Alaska & Yukon Erlebnisse

23 Tage geführte Hotel/Zelt-Wandertour

Höhepunkte

  • auf den Spuren der alten Goldgräber und Trapper
  • wandern in den spektakulärsten Landschaften und Nationalparks im hohe Norden des amerikanischen Kontinents
  • blau schimmernde Gletscher, herausragende Fjordlandschaften, mächtige Bergmassive
  • nostalgische Ortschaften als Relikte des Goldrausches inmitten weitläufiger Tundra und sattgrüner Nadelwälder
  • Faszination Wildnis, Begegnungen mit den Tieren des Nordens hautnah
  • im Land der Mitternachtssonne und der Nordlichter - ein "Abenteuer" der besonderen Art

 

Termine/Preise: p.P. im Doppelzimmer zzgl. Flug

Einzelzimmerpreis: 250€, Einzelzelt 140€

Reise-Nr.  von bis Preis in € Bemerkung
Aws 045 01.06.19 23.06.19 3.240 buchbar
Aws 046 29.06.19 21.07.19 3.240 buchbar
Aws 047 27.07.19 18.08.19 3.240 buchbar
Aws 048 03.08.19 25.08.19 3.240 buchbar
Aws 049 17.08.19 08.09.19 3.240 buchbar
Aws 040 24.08.19 15.09.19 3.240 buchbar

 

Teilnehmerzahl:

 

mind:   9     max:    12 Personen

 

Eingeschlossene Leistungen:

  • Ab/an Anchorage
  • Inlandsflug Inuvik-Dawson
  • 3 Ü im Hotel im DZ mit DU/WC, 18 Ü im Zelt
  • Ganztägiger Bootsausflug im Kenai Fjords-Nationalpark
  • Goldschürfen am Klondike
  • Beobachtungstour im Denali-Nationalpark
  • Alle Transfers und Eintritte lt. Programm
  • Campinggebühren, Genehmigungen und Parkgebühren
  • Deutschsprachige Reiseleitung

 

nicht enthalten

  • Flug An-/abreise Anchorage
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder und Restaurantbesuche
  • Verpflegung (gem. Kasse ca. 200€)
  • Reiseversicherung

 

Reiseroute

 

Tag 1 Anchorage
Flug mit Condor über die interessante Nordpol-Route (Norwegen-Grönland-Nordwest-Territories) nach Anchorage. Gelegenheit zum Spaziergang am Lake Hood, dem größten Wasserflugzeughafen der Welt. Hotelübernachtung.

Tage 2/3/4 Kenai-Halbinsel
Nach einer ersten Tourbesprechung geht unser Weg nach Süden, am Cook Inlet entlang zur Kenai-Halbinsel, wo alljährlich Millionen Lachse die Flüsse zu ihren Laichplätzen hinaufziehen. Erstes Camp an den Ufern des malerischen Kenai-See für 3 Nächte. Ideal zur Zeitumstellung und als Ausgangspunkt für die nächsten zwei Tage.
Tag 3: Ca. 6-stündiger Bootsausflug in den Kenai- Fjords Nationalpark. Gletscher, die mit donnerndem Getöse Eiswände ins Meer kalben. In einer nahezu paradiesischen Inselwelt beobachten Sie Weißkopf-Seeadler, Seelöwen, Papageientaucher, Lummen (die „Pinguine des Nordens“), Austernfischer, Pelzrobben und mit etwas Glück Buckel- und Schwertwale.
Tag 4: Die wohl imposanteste Wanderung der Halbinsel führt uns auf einem gut begehbaren Wanderweg durch Urwälder und Hochmoore zu versteckten Seen und mit Wildblumen übersäten Hochtälern. In unverfälschter Natur und reinster Luft wird diese Ganztageswanderung zum Genuss. Letzte Übernachtung an den Ufern des Kenai-Lakes bei Lagerfeuer und frisch gegrilltem, saftigem Lachs.
Tage 5/6 Unterwegs in den Yukon
Durch das Küstengebirge der Chugach Mountains in das fruchtbare Matanuska-Tal.
Wir nehmen uns Zeit für eine Gletscherwanderung in den Coast Mountains, aus denen sich der gewaltige Matanuska-Glacier als weißes Band tief hinab ins Tal zieht. Wir durchqueren Indianersiedlungen am Copper- und Tanana-River, bestaunen die bis zu 5.000m hohen Vulkanberge der Wrangell-Mountains und die endlose Wildnis Alaskas. Am 6. Tag errichten wir für 3 Nächte unser Camp in einer der landschaftlich beeindruckendsten Gegenden Nordamerikas, dem ...
Tage 6/7/8 Kluane Nationalpark
Hinter den Randgebirgen der Kluane Range verbirgt sich das größte zusammenhängende Gletschergebiet der Erde außerhalb der Polarkappen. Eine Fläche vergleichbar mit der Größe der Schweiz ist hier Nationalpark und keine Strasse führt in dieses Gebiet!
• Tageswanderung vor der Kulisse des 5.960 m hohen Mt. Logan, ein Massiv aus Eis und Fels mit einem Umfang von über 200 km.
• Rundflug mit kanadischen Buschpiloten über die Gletscherwelt des Nationalparks. Zu Recht der "spektakulärste Rundflug nördlich des 45. Breitengrades" (fakultativ, da wetterabhängig). Tage am Kluane voller Naturerlebnisse und gemütlicher Abende am Lagerfeuer.
Tage 9 bis 13 Nordwärts bis Inuvik
Whitehorse ist am 9. Tag wieder eine größere Siedlung und Versorgungsstation.
Entlang der Ufer des legendären Yukon-Rivers begleiten uns alte Raddampferstationen und Goldgräberspuren in menschenleere Gebiete bis hinauf zum Dempster Highway. In diese urzeitliche Landschaft tauchen wir für mehrere Tage ein. Karibus, Elche und Grizzlys durchstreifen das Gebiet. Wir nutzen ausgesuchte Wandermöglichkeiten und erleben die arktische Landschaft in ihrer puren Wildnis und Weite. Weglos geht es durch die Tundra und Taiga auf die Höhenzüge der Ogilvie- und Richardson-Berge. Endlosigkeit und ein Meer aus Landschaftsformen und -farben begleiten uns über die mächtigen Peel- und Mackenzie River zu den Indianern und Eskimos am Polarmeer (Inuvik).
Geplant sind für diese Tage Camps am Yukon River, in den Ogilvie Bergen (2x) und Richardson Mountains. Zeit, um malerische Landschaften und endlose Ruhe zu genießen. In Inuvik beziehen wir eine feste Unterkunft. Möglichkeit (fakultativ), noch weiter nach Norden zu gelangen: Mit dem Flugzeug über das Delta des Mackenzie-River und die Inselwelt des Polarmeers bis in die Eskimostadt Tuktoyaktuk.
Tag 14 Flug Inuvik – Dawson City
Eine der großen Besonderheiten dieser Tour, die Ihnen nicht nur ca. 1.000km Fahrt erspart, sondern auch einen Hochgenuss für jeden Nordlandreisenden darstellt: Eine kleine Maschine fliegt Sie über das riesige Mackenzie-Delta und die weiten Gebirgszüge am Polarkreis, den Ogilvie- und Richardson-Bergen bis direkt in die legendäre Goldgräbermetropole Dawson City.
Dawson City ist ein reizvoller Ort, in dem das Flair aus alten Zeiten immer noch lebendig ist. Wir übernachten in einem urigen "Gold-Rush-Hotel", besuchen die Goldfelder am Klondike-River und erleben den verrücktesten Spielsaloon Kanadas bei "Diamond Tooth Gertie".
Tage 15/16/17 Alaska Range & Top of the World
Regelrechte Panoramawege führen uns durch grenzenlose Wildnis in das Herz der Alaska Range. Entlang der Trans-Alaska-Pipeline gelangen wir in einsame Jagdgründe der Indianer und Trapper am Denali Highway. Eine Urlandschaft, geformt von den Kräften der Eiszeiten und des Wassers zieht uns in ihren Bann. Hier verbringen wir 2 Nächte in urigen Hütten. Am Tag 17 Ganztagesausflug per Motorboot und zu Fuß in die weite und traumhafte Landschaft. Wer möchte, kann mit dem Kanu auf dem Fluß zurück paddeln. Am Abend kehren wir in unser Camp zurück und der Tag klingt am Lagerfeuer aus.
Tage 18/19/20 Denali / Mt. McKinley Nationalpark
Das Tier- und Landschaftsparadies des Denali- Nationalparks bildet den krönenden Abschluss dieser Reise. Vor der grandiosen Kulisse im Schatten des mächtigen Denali (Mt. McKinley, 6.194m) nehmen wir uns ausgiebig Zeit für die zahlreichen Möglichkeiten innerhalb des Parks. Einmalige Tierbeobachtungen von Grizzly, Nordlandkaribu, Elch, Fuchs und vielleicht auch Wolf.
Wir unternehmen eine Bustour und nutzen tags darauf die herrlichen Wandermöglichkeiten im Anblick des "höchsten Berges der Welt" (gemessen an seiner Umgebung ragt der Denali mehr als 5.000m empor). Tage in paradiesischer Wildnis die uns unvergesslich bleiben. 3xÜN im Denali NP.
Tage 21/22 Susitna - Anchorage
Wir durchqueren die Alaska Range Richtung Süden entlang des Susitna Rivers und kehren auf landschaftlich schöner Strecke zurück nach Anchorage. Die verbleibende Zeit steht zur freien Verfügung, um einzukaufen, die ethnische Vielfalt (Inuits, Indianer, Weiße) der Stadt zu beobachten oder einfach nur dafür, die erlebnisreichen Tage im "Großen Land" ausklingen zu lassen. Hotel- ÜN. Am 22.Tag Abflug und Ankunft am Tag 23.

 
Tourcharakter

Eine Reise für den aktiven Naturfreund, der ein intensives Erleben des faszinierenden Nordens sucht. Der Tourverlauf ist so aufgebaut, dass ausgewählte Schwerpunkte mit längeren Aufenthalten vorgesehen sind (bis zu 3 Nächte an einem Ort). Nur durch diese Art des Reisens gelingt es, die vielen Naturwunder intensiv zu erleben. Die schönsten Tierbeobachtungen sind erst dann möglich, wenn neben dem richtigen Ort auch genügend Zeit vorhanden ist. Lediglich auf 4 sehr langen Fahretappen müssen wir dem großen Land Tribut zollen.
Die Vorteile der einzelnen Reisetermine:
• Im Juni/ Juli strotzen Bergwiesen und Tundra vor Wildblumen. Das lang anhaltende Licht der Mitternachtssonne beschert den Abendstunden besonderen Reiz.
• Wärmste Zeitspanne zwischen Anfang Juli und Mitte August. Manchmal bis über 30°C.
• Vielfalt der Farben, die der beginnende Herbst (August bis Mitte September) zaubert. “Indian Summer” im hohen Norden.

Die Übernachtungen erfolgen auf einfachen, landschaftlich oft herrlich und einsam gelegenen Zeltplätzen und Naturcamps. Besonderer Schwerpunkt der Reise sind leichte bis mittelschwere Wanderungen (2-7 Std. Gehzeit) in den verschiedenen Landschaften des Nordens: Küste, Bergwelt und Tundra.

Wandern in Alaska und Yukon heißt:
• intensives Naturerlebnis
• keine überlaufenen Wanderwege
• meist wegloses Gelände durchqueren und auch einmal durch einen Wildbach waten.

Gute Ausrüstung, Mithilfe beim Lagerleben und der Wille, unter einfachen Verhältnissen die Natur aktiv zu erleben, ist Voraussetzung zum Gelingen der Reise und für unvergessliche Naturerlebnisse im hohen Norden Nordamerikas.

 

Kontakt

Verwaltung & Onlinereisen

99102 Klettbach b. Erfurt

Reisebüro

99084 Erfurt

 

036209.436810

 


Mail an Rocky Mountain Adventure

Öffnungszeit:

Mo. - Fr.  10.00 - 18.00Uhr
(Beratungstermine nur nach Verein-barung, auch außerhalb der Bürozeit)

 

Reisemessen 2018/19

 

besuchen Sie uns persönlich auf den Messen in Erfurt, Leipzig und Dresden

 

Termine

 

Vancouver Spezialist
Kalifornia Experte