Weißkopfadler und Winterwildnis

12 Tage geführte Hotel/Hüttentour

Höhepunkte

  • Natur- und Fotoreise mit Fotograf Beat Glanzmann
  • Spektakuläre Begegnung mit den Weißkopfseeadlern
  • Bunte Nordlichter garantieren beeindruckende Nachtaufnahmen
  • Kluane-Nationalpark: Schneeschuhwandern, Hundeschlitten und Sauna
  • Fotoworkshops und Profitipps für Winter- und Tierfotografie

Termine/Preise: p.P. im DZ zzgl. Flug

Einzelzimmerzuschlag:  430€

Reise-Nr.  von bis Preis in € Bemerkung
Aha 036 10.11.16 21.11.16 2.750 abgeschlossen
Aha 037 20.11.16 01.12.16 2.750 abgeschlossen

Teilnehmerzahl:

 

mind:   2     max:   8 Personen

 

enthaltene Leistungen:


  • Reiseleitung ab/bis Whitehorse durch die Wildnisführer und Fotografen Eva Riedwyl-Glanzmann und Beat Glanzmann
  • Übernachtung in Hotels und Blockhütten
  • extra Übernachtung in Whitehorse vor Reisebeginn
  • 8 x Frühstück, 8 x Abendessen
  • Hundeschlitten und Schneeschuhe
  • Transfers/Fahrten lt. Programm im Kleinbus
  • Stornokosten-Versicherung, Reisehaftpflicht-Versicherung, Reisekranken-Versicherung mit medizinischer Notfall-Hilfe, Rundum-Sorglos-Service

 

Nicht im Reisepreis eingeschlossen

  • Flug nach Whitehorse mit AirCanada ab ca. 1150€
  • Taxi-Transfers in Whitehorse
  • fehlende Mahlzeiten (ca. Euro 400,00), Getränke und Trinkgelder
  • individuelle Ausflüge und Besichtigungen

 

Reiseroute

 

Tag 1: Ankunft Whitehorse - Haines Junction

Individuelle Anreise nach Whitehorse, gerne machen wir Ihnen ein Flugangebot. Die meisten Flüge kommen spät in Whitehorse an. Deshalb haben wir eine zusätzliche Übernachtung im Hotel in Whitehorse vor Reisestart mit im Reisepreis eingeschlossen. Gerne können Sie diese Übernachtung auch nutzen, wenn Sie bereits im Laufe des Vortages in Whitehorse ankommen.
Treffpunkt mit Beat Glanzmann ist um 12:00 Uhr in der Hotel-Lobby. Kurze Stadtrundfahrt und gemeinsames Einkaufen der Zwischenverpflegung. Anschließend starten wir zu einer ca. 3-stündigen Fahrt auf dem Alaska Highway. Fotostopps sind eingeplant: Entlang dem Alaska Highway und dem Takhini River halten sich im Winter oft  wilde Wapiti-Hirsche auf. Ab der kleinen Siedlung Haines Junction verläuft der Highway entlang der Grenze des Kluane-Nationalparks. Am späteren Nachmittag herrschen über den schönen Berg- und Seenlandschaften oft gute Lichtverhältnisse für Landschaftsaufnahmen. Schließlich erreichen wir die direkt an der Parkgrenze gelegenen Blockhütten. Hier erwartet uns Wildnis pur und eine unbeschreibliche Stille. In den gemütlichen Blockhütten richten wir uns ein und besprechen die nächsten Tage.

Fahrzeit: ca. 3 Std., Blockhütten (Mehrbettzimmer) (A)

Tag 2: Huskytag

Heute werden wir in die Kunst des Hundeschlittenfahrens eingeweiht. Wir erfahren, wie man mit den Tieren umgeht, wie man die Mushing-Ausrüstung benützt und erhalten eine Einführung in die Technik des Schlittenfahrens. Am Nachmittag machen wir eine erste Schlittenfahrt und führen unser eigenes Gespann. Natürlich versuchen wir uns bereits an ersten Aufnahmen von unseren fotogenen Begleitern. Wir lauschen dem Hecheln der Hunde und dem Knirschen des Schnees unter den Kufen des Schlittens. Am Abend findet ein Fotoworkshop zum Thema Nacht-/Nordlichtfotografie statt.

Blockhütten (Mehrbettzimmer) (FA)

Tag 3: Kluane Nationalpark

Im Kluane-Nationalpark befinden sich die höchsten Berge Kanadas und die größten nicht-polaren Eisfelder der Erde. Auf einer Schneeschuhtour lassen wir die Schönheit dieser wilden Gebirgslandschaft – majestätische Berge, ungezähmte Flüsse, endlose Wälder und Gebirgstundra – auf uns wirken. Vorbei an Quellen und Wiesen, Biberseen und einem verlassenen Adlerhorst kreuzen wir auf unserem Weg durch die Wildnis verschiedene Tierspuren im Schnee. Der Nationalpark ist ein idealer Platz, um Panoramen und Winterlandschaften aufzunehmen. Abends genießen wir eine dampfende, heiße Sauna und können beim Abkühlen den klaren Sternenhimmel oder Nordlichter bestaunen.

Gehzeit: ca. 3 Std., Blockhütten (Mehrbettzimmer) (FA)

Tag 4: Chilkat River

Heute steht der Höhepunkt unserer Reise auf dem Programm. Wir fahren entlang der St. Elias Mountains, des zweithöchsten Küstengebirges der Welt, über den Haines Highway, einen der schönsten Highways, die der Norden Kanadas und das südliche Alaska landschaftlich zu bieten haben. Vergletscherte Berge umgeben das riesige Tundra-Hochplateau, das wir durchqueren. Das Landschaftsbild und das Klima verändern sich drastisch, je näher wir der Küste kommen. Wir überqueren die Grenze nach Alaska und erreichen den Chilkat River – um diese Jahreszeit Heimat von Tausenden von Weißkopfseeadlern. Diese versammeln sich auf den Cottonwood-Bäumen und kämpfen am Flussufer um die Lachse, die nach dem Laichen hier verenden. Wir werden die Adler während unseres Besuchs in drei Etappen fotografieren, um die verschiedenen Licht- und Witterungsverhältnisse optimal auszunutzen. Dabei gehen wir behutsam vor, um die majestätischen Vögel möglichst aus nächster Nähe zu fotografieren, ohne sie zu stören. Am Abend Weiterfahrt direkt ans Meer ins Hafenstädtchen Haines zum Hotel. Gemeinsam essen wir in einem Meeresfrüchte-Spezialitätenrestaurant zu Abend (auf eigene Kosten).

Fahrzeit: ca. 3 Std., Hotel (F)

Tag 5: Haines und Chilkat River

Frühstück in einem Café oder im Hotelrestaurant (auf eigene Kosten). Früh am Morgen fahren wir noch einmal zum Chilkat River, um ein weiteres Mal Zeit bei den Adlern zu verbringen. Wir üben uns darin, Adler zu fotografieren (Aufnahmen von Kampfszenen, Flug, Start und Landung). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wir können den Hafen besichtigen, das Fischerstädtchen mit den verschiedenen Shops erkunden oder das Museum/den Wildlife Park besuchen. Anschließend Rückfahrt nach Haines zum Hotel.  Hotel
Tag 6: bei den Weißkopfadlern

Nach dem Frühstück spazieren wir gemeinsam zum kleinen Fischerhafen, wo wir in der Morgendämmerung gute Stimmungsaufnahmen machen können. Auch die verspielten Seehunde sind meist um den Hafen anzutreffen. Anschließend fahren wir den Lachsfluss entlang zu den Weißkopfseeadlern zurück. Hier hoffen wir noch bessere Flugaufnahmen und Aktionsfotos der majestätischen Vögel "schießen" können. Die Kämpfe um den Lachs aus solcher Nähe zu beobachten und zu fotografuieren ist ein einzigartiges Erlebnis. Abends nutzen wir die "blaue Stunde" - den kurzen Zeitraum im Dämmerlicht, um stimmungsvolle Landschaftsaufnahmen im Bild festzuhalten. Hotel
Tag 7: Haines - Haines Junction

Durch verschneite, weite Berglandschaften, vorbei an Seen und Wasserausläufen fahren wir zurück zu unseren Blockhütten. Weitere Fotostopps legen wir bei den Sammelplätzen von Adlern ein – von diesem faszinierenden Naturschauspiel reißen wir uns nur ungern los. Auch ist ausreichend Zeit, um Landschaften zu fotografieren. Die Straße führt am Küstenwald mit seinen riesigen Bäumen und dem weiten, offenen Chilkat-Flussbett entlang und steigt auf eine Passhöhe von 1.300 m. In der offenen Tundra halten wie Ausschau nach Elchen, Füchsen und Schneehühnern. Fahrzeit: ca. 3 Std., Blockhütten (Mehrbettzimmer) (A)
Tag 8:  freier Tag

Dieser Tag steht zur freien Verfügung – Zeit zum Ausschlafen, Lesen oder Bilderauswerten. Eine gemeinsame Winterwanderung entlang umliegender Trails ist ebenfalls möglich. Wer mag, nutzt die Gelegenheit zum selbstständigen Fotografieren. Eisrosen, Eiskristalle oder Huskys bieten tolle Fotomotive. Abends können wir bei einer dampfenden, heißen Sauna entspannen und beim Abkühlen den klaren Sternenhimmel oder Nordlichter bewundern.

Blockhütten (Mehrbettzimmer) (FA)

Tag 9: Kluane Nationalpark

Fahrt – mit vielen Fotostopps – entlang der herrlichen Bergmassive auf dem Alaska Highway Richtung Norden zum Kluane Lake. Hier, am Sheep Mountain, werden wir nach einer kurzen Wanderung versuchen, uns den Dallschafen leise zu nähern, um sie aus geringer Entfernung beobachten und fotografieren zu können. Die Dallschafe sind gerade in der Brunft. Der Kampf um die Weibchen ist sehr beeindruckend. Wir sehen und hören, mit welcher Kraft die Böcke ihre Hörner gegeneinander schlagen. Von unserem Aussichtspunkt aus bestaunen wir die dick gefrorene blau-weiß gefleckte Eisschicht, die den See bedeckt so weit das Auge reicht. Späte Rückkehr zu den Blockhütten.

100 Hm, Gehzeit: ca. 1 Std.,Fahrzeit: ca. 3 Std.,Blockhütten (Mehrbettzimmer) (FA)

Tag 10: Dezadeash Lake

Wir stehen früh auf, um die Morgenstimmung und die ersten Sonnenstrahlen am Dezadeash-See einzufangen. Die Schneeverwehungen auf dem Eis bieten bei flach einfallendem Licht tolle Motive. Uns begleitet ein großes Huskyteam, das wir in dieser wunderbaren Landschaft ebenfalls fotografieren wollen. Wir realisieren aufwendige Aufnahmen von den Hunden in voller Aktion. „Zuhause" wartet ein feines Abendessen und die eingeheizte, dampfende Sauna auf uns. Ein letztes Mal genießen wir den sternenübersäten Nachthimmel über Yukon. An diesem Abend experimentieren wir mit interessanten Langzeitbelichtungen bei Aufnahmen von Sternen. Beat Glanzmann zeigt uns, wie sich ein Blockhaus von innen und von außen beleuchten und auf natürliche Art und Weise in die Aufnahme von Sternen integrieren lässt.

Gehzeit: ca. 1 Std., Blockhütten (Mehrbettzimmer) (FA)

Tag 11: nach Whitehorse

Wir verlassen die Wildnis. Gegen Mittag treffen wir wieder in Whitehorse ein, werden zu unserem Hotel gebracht und verabschieden uns von unserer Reiseleitung. Wir haben für Sie noch eine Übernachtung in Whitehorse gebucht, so dass Sie morgen entspannt die Heimreise antreten können.

Fahrzeit: ca. 3 Std., Hotel (F)

Tag 12: Abreise
Wenn Sie den Rückflug heute antreten, kommen Sie morgen in Deutschland an. Transfer zum Flughafen in Eigenregie (Taxi).

Kontakt

 

99444 Blankenhain
Waldecker Str. 11a

 

036459.634360


Vancouver Spezialist
Kalifornia Experte