Alaska Bärenbeobachtung

17 Tage geführte Hotel/Hüttentour für Fotografen und Naturliebhaber

Höhepunkte:

  • Ein einzigartiges Naturerlebnis - traumhafte Fotomotive und viel Zeit für Tierbeobachtungen
  • 3 Tage mit dem Wasserflugzeug zum Bärencamp auf Kodiak Island, eine der besten Bärenbeobachtungsplätze in ganz Alaska mit spannenden Tierbeobachtungen
  • Gewaltige Naturlandschaften, schneebedeckte Bergriesen und die aufregende Fauna und Flora bieten unvergessliche Fotomotive
  • Glacier Bay Nationalpark - Bootstour durch die „Eisbucht“ zu kalbenden Gletschern, Seeottern, Seelöwen, Meeresvögeln und zur Walbeobachtung
  • Wildniswanderung zu einmaligen Berg- und Gletscherregionen im Wrangell St. Elias Nationalpark
  • Exkursion und Pirschfahrt im Denali Nationalpark - eines der schönsten Landschafts- und Tierschutzgebiete der Erde mit Blick auf den Mt. Denali, dem höchsten Berg Nordamerikas (6.194 m)
  • Möglichkeiten für Rundflüge über die Berg- und Gletscherlandschaft des Wrangell St. Elias Nationalparks und zum Mt. Denali

Termine/Preise: p.P. im DZ/MZ zzgl. Flug

Einzelzimmerzuschlag: 1280€

Reise-Nr.  von bis Preis in € Bemerkung
Atr 023 08.08.19 24.08.19 6.950 buchbar
 Atr 024 15.08.19 31.08.19 6.950 1 Restplatz

 

Teilnehmerzahl:

 

mind:   8 - 9 Personen

 

enthaltene Leistungen:

  • Hotel-/Flughafentransfer bei Beginn und am Ende der Reise (Hotel-Shuttlebus)
  • Inlandsflüge Anchorage – Juneau, Juneau - Gustavus und Gustavus – Anchorage
  • Inlandsflüge Anchorage – Kodiak – Anchorage
  • Ein- und Ausfliegen mit dem Wasserflugzeug zum Bärencamp im Kodiak National Wildlife Refuge
  • 3-tägiger Aufenthalt zur Bärenbeobachtung im Bärencamp inkl. Vollverpflegung
  • 11x Übernachtung im DZ in Hotels und Gästehäusern
  • 2x Übernachtung im DZ in der Glacier Bay Lodge
  • Transfers in Juneau und im Glacier Bay Nationalpark
  • Ganztägige Bootstour im Glacier Bay NP inkl. Lunch
  • Bootstour zur Walbeobachtung im Glacier Bay Nationalpark
  • Busfahrt im Denali Nationalpark
  • Alle Transfers und Fahrten im klimatisierten Kleinbus
  • Eintrittsgelder in die Nationalparks
  • Deutschsprachige Reiseleitung

 

Nicht im Preis eingeschlossen:

  • Flüge Frankfurt – Anchorage - Frankfurt (bei frühzeitiger Buchung sind meist günstigere Flugpreise verfügbar)
  • Sonst. Verpflegung / Getränke, Trinkgelder
  • ESTA-Gebühr (z.Zt. US$ 14,-)
  • fakultative Ausflüge,
  • Reiseversicherungen

Reiseroute

 

1. Tag: Ankunft Anchorage – Inlandsflug nach Kodiak

Individuelle Anreise nach Anchorage (Ankunft sollte spätestens gegen 14:00 h erfolgen-wir empfehlen die Nonstop-Flüge mit Condor.  Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot). Nach Ankunft in Anchorage werden Sie von Ihrem Reiseleiter erwartet und Sie begeben sich gemeinsam zum Terminal für die Inlandsflüge. Anschließend Weiterflug mit Alaska Airlines nach Kodiak, wo wir uns für eine Nacht in einem Hotel einquartieren werden.
Hinweis: Wir treffen die letzten Vorbereitungen für unser Bärenabenteuer. Für die Bärenbeobachtung benötigen wir lediglich unser Gepäck für die nächsten drei Tage – unser Hauptgepäck können wir in Kodiak deponieren.
2. – 4. Tag: Bärenbeobachtung Kodiak National Wildlife Refuge
Heute beginnt unser Wildnisabenteuer und ein Buschpilot erwartet uns. Wir fliegen mit einem Wasserflugzeug über die grandiose Landschaft des Kodiak National Wildlife Refuge mit herrlichen Ausblicken auf Fjorde, Gletscher und die einsame und wilde Pazifikküste von Kodiak Island. Die Insel Kodiak ist die größte Insel Alaskas und berühmt für seine hohe Population an Braunbären. Die Lachsflüsse und die Gezeitenebenen am Pazifik bieten ein solch umfangreiches Nahrungsangebot für die Bären, dass diese hier ganzjährig zu beobachten sind. Oft kann man hier Bärenmütter mit 2 – 3 Jungtieren beim Lachsfang beobachten.
Beeindruckend sind auch die majestätischen Weißkopfseeadler, die hier in großer Zahl in den Bäumen nisten. Mit etwas Glück entdecken wir bei unseren Exkursionen auch Füchse und Hirsche (Sitka Blacktailed Deer). Im Naturschutzgebiet des Kodiak National Wildlife Refuge, das einen Teil der Pazifikküste und die darin lebenden Tierarten umfasst, sind auch See- und Flussotter, Meeresvögel (z.B. Papageientaucher), Seelöwen, Robben und Wale beheimatet. An allen drei Tagen werden Ausflüge zu Fuß und mit dem Boot unternommen und wir werden dabei von einem erfahrenen, ortskundigen Wildnisführer begleitet. Selbstverständlich können wir auch unser Glück beim Angeln versuchen (Angellizenz erforderlich / vor Ort erhältlich für ca. US$ 35,-). Aufgrund der kleinen Gruppengrößen kann auch auf die individuellen Wünsche eingegangen werden!
Es bleibt Zeit zum Fotografieren der Fauna und Flora inmitten der herrlichen Landschaft auf Kodiak Island. Wir übernachten für drei Nächte in einfachen
Cabins (Mehrbettzimmer / keine Duschen) inkl. Vollpension mit drei Mahlzeiten am Tag.
5. Tag: Flug Kodiak – Anchorage
Nach unseren erlebnisreichen Tagen im Bear Camp lassen wir uns schweren Herzens wieder mit dem Wasserflugzeug zurück nach Kodiak fliegen. Je nach Rückflug bleibt noch etwas Zeit für Besichtigungen und einen Bummel in Kodiak. Am späten Nachmittag fliegen wir zurück nach Anchorage, wo wir erneut im Hotel übernachten.
6. Tag: Flug Anchorage - Juneau
Am Morgen fliegen wir mit Alaska Airlines weiter über die Gletscherwelt der Chugach Mountains nach Juneau, der Hauptstadt  Alaskas.
Es bleibt Zeit um Juneau zu erkunden. Die Wildnis reicht hier mit ihren dichten Wäldern, Gletschern und Fjorden bis unmittelbar an die Stadtgrenzen heran.
Transfer mit dem Hotel - Shuttlebus zum Hotel und Übernachtung in Juneau für 1 Nacht.
7. Tag: Glacier Bay Nationalpark
Es bleibt Zeit um Juneau zu erkunden. Die Wildnis reicht hier mit ihren dichten Wäldern, Gletschern und Fjorden bis unmittelbar an die Stadtgrenzen
heran. Am Nachmittag fliegen wir zum berühmten Glacier Bay Nationalpark. Die atemberaubende Landschaft mit schneebedeckten Bergen, Wasserfällen
und gewaltigen Gletschern zieht uns in ihren Bann. Der Nationalpark spiegelt das wider, was sich viele unter „Alaska“ vorstellen – ewiges Eis, riesige Gletscher und einmalige Fjordlandschaften. Der pazifische Regenwald mit seinen märchenhaften Flechten und Moosen bietet schöne Fotomotive. Vielleicht entdecken wir auf einer kurzen Küstenwanderung auch schon die ersten Buckelwale in der Glacier Bay.
Schon von weitem kann man ihr „Atmen“ hören. Wir übernachten für 2 Nächte in der herrlich gelegenen Glacier Bay Lodge, umgeben von pazifischem Nebelwald.
8. Tag: Bootstour Glacier Bay Nationalpark

Große Teile des Glacier Bay Nationalparks waren noch im letzten Jahrhundert von riesigen Eismassen bedeckt. Mit einem Boot gelangen wir bis nahe an die ins Meer kalbenden Gletscher heran und man kann manchmal sogar beobachten, wie gewaltige Eisberge von der Gletscherzunge abbrechen. Mit etwas Glück können wir während der Bootstour auch Wale, Papageientaucher, Robben, Bären und Dallschafe sehen. Lodgeübernachtung wie am Vortag.
9. Tag: Walbeobachtungstour Point Adolphus - Flug nach Anchorage
Heute werden wir uns auf einer Walbeobachtungstour (ca. 3,5 Std.) den riesigen Buckelwalen nähern, die hier am Point Adolphus alljährlich in den Sommermonaten eintreffen und aus dem reichhaltigen Nahrungsangebot des Pazifiks schöpfen. Ein kurzer Transfer bringt uns nach Gustavus, wo die Bootstour beginnt. Am Nachmittag bleibt Zeit für individuelle Erkundungen im Glacier Bay Nationalpark, bevor wir dann Abschied nehmen von der Glacier Bay. Wir werden zum Flughafen von Gustavus gebracht und fliegen zurück nach Anchorage.
Hotelübernachtung in Anchorage.
10. Tag: Matanuska Valley
Fahrt nach Palmer, dem Tor zum Matanuska Valley. Diese Region ist berühmt für seine landwirtschaftlichen Erzeugnisse. Aufgrund der langen Tage im Sommer wachsen Kürbisse, Kartoffeln, Tomaten etc. zu beeindruckender Größe. Bei schönem Wetter lohnt sich heute ein Abstecher zur Independance Mine am Hatcher Paß, wo man sich im Goldwaschen versuchen kann. Über den Glenn Highways geht es schließlich weiter ins Matanuska Valley, vorbei an Gletscherflüssen und den schneebedeckten Gipfeln der Chugach Mountains. Dabei bieten sich uns immer wieder herrliche Fotomotive inmitten der überwältigenden Landschaft des Nordens.  Am Nachmittag unternehmen wir eine kurze Wanderung am Matanuska Gletscher - dies ist einer der wenigen Gletscher in Alaska, an den man so nahe herankommt. Auch eine Begehung des Gletschers ist möglich und eröffnet uns faszinierende Einblicke in die bizarre Eiswelt. Hotelübernachtung im Matanuska Valley.
11./12.Tag: Wrangell St. Elias Nationalpark
Wir nehmen Kurs auf eines der größten und unberührtesten Wildnisschutzgebiete der Erde, den Wrangell Saint Elias Nationalpark. Bei gutem Wetter haben wir einen überwältigenden Blick auf die eisbedeckten Fünftausender an der Grenze zum Yukon. Vorbei an Indianersiedlungen und Lachsrädern am Copper River, auf der abenteuerlichen McCarthy Road in das ehemalige Goldgräbernest Chitina und über atemberaubende Eisenbahnbrücken zur Wildnis der Wrangell St. Elias Mountains. Inmitten einer überwältigenden Gebirgslandschaft unternehmen wir eine Wanderung. Es besteht die Gelegenheit auf einem Rundflug (fakultativ) mit einem erfahrenen Buschpiloten diese einmalige Landschaft mit ihren Gletschern und die historische Kennicott Kupfermine aus der Vogelperspektive zu erleben. Übernachtung für 2Nächte in der schön gelegenen Kennicott Glacier Lodge
13. Tag: Denali Highway – Tangle Lakes
Wir verlassen den Wrangell St. Elias Nationalpark und erreichen heute den Denali Highway, eine 200 Meilen lange Wildnisstrasse, die zu den landschaftlich schönsten und eindrucksvollsten Straßen Alaskas zählt. Er führt uns durch eine wilde unberührte Gebirgswelt mit fantastischen Blicken auf die schneebedeckten Gipfel der Alaska Range. Besonders ab Ende August, wenn sich die endlose Tundra in kräftige Rot - und Orangetöne färbt, ist diese Landschaft südlich der Alaska Range ein einzigartiges Farbenmeer. Zahlreiche Seen und Gletscherflüsse prägen die Landschaft und bilden einen optimalen Lebensraum für Biber, die hier zahlreiche Dämme bauen. Vielen verschiedenen Zugvögeln (Seeschwalben, Eistaucher, Kraniche, Gänse, Schwäne etc.) dient diese Region während der Sommermonate als Nist- und Brutplatz. Wer will, kann am Nachmittag eine gemütliche Kanutour auf den Tangle Lakes unternehmen (fakultativ) und dabei die Ruhe und Einsamkeit des hohen Nordens genießen.
Übernachtung in Cabins an den Tangle Lakes.
14. Tag: Denali Highway – Denali Nationalpark
Weiterfahrt entlang des atemberaubenden Denali Highway zum Denali Nationalpark, eines der schönsten Landschafts-und Tierschutzgebiete der Erde. Am Nachmittag wollen wir eine erste Pirschfahrt im Park unternehmen. Die ersten 20 Meilen bis zum Savage River sind für private Fahrzeuge zugelassen und man kann auf diesem Abschnitt häufig Elche und auch Grizzlybären entdecken. Übernachtung für drei Nächte in einer Lodge/Pension außerhalb des Parks
15. Tag: Denali Nationalpark – Wonder Lake
Ganztägige Exkursion im Denali Nationalpark bis zum Wonder Lake. Frühmorgens beginnt die Tour mit einem speziellen Ausflugsbus. Um die Natur zu sch
onen sind eigene Fahrzeuge auf der 140 km langen Strecke nicht erlaubt. Das Schutzgebiet umfasst 24.000 km² der schönsten Berg- und Tundralandschaften von Zentral-Alaska. Es gibt breite Urstromtäler, zahlreiche Seen, eine faszinierende Tundra-Vegetation und vor allem die Berge mit dem alles überragenden Mt. Denali. Neben diesen landschaftlichen Schönheiten hat der Denali Nationalpark aber vor allem eine überwältigende Tierwelt zu bieten. Regelmäßig zu sehen sind Grizzlybären, Dallschafe, Schneeziegen, Elche, Karibus, Arktische Erdhörnchen, vielleicht sogar ein Wolf oder ein Vielfraß und sicher die eine oder andere der über 150 Vogelarten.
16. Tag: Denali Nationalpark
Es bleibt Zeit für eigene Wanderungen und weitere Beobachtungen im Denali-Nationalpark. Dazu kann man den Trails am Parkeingang folgen oder einen erneuten Ausflug mit einem der Shuttlebusse des Nationalparks unternehmen. Je nach Verfügbarkeit besteht auch die Möglichkeit an einem geführten Ranger-Walk teilzunehmen (fakultativ: ca. US$ 40,-).
Bei schönem Wetter lohnt sich ein spektakulärer Rundflug über die Alaska Range und zum Mt. Denali (fakultativ: ab ca. US $ 315,-). Der „Hohe“, wie der Berg von den Athabascan Indianern genannt wird, ist mit 6.194 m der höchste Berg Nordamerikas und eines der gewaltigsten Bergmassive unserer Erde.
Übernachtung wie am Vortag.
17. Tag: Anchorage - Programmende
Wir verlassen den Denali Nationalpark und fahren zurück nach Anchorage.
Voraussichtlich am frühen Nachmittag sind wir schließlich zurück in Anchorage. Der Kreis schließt sich und bei einem letzten gemeinsamen Mittagessen lassen wir die Erlebnisse dieser Reise noch einmal Revue passieren.
Nachmittags Transfer zum Flughafen (Hotel-Shuttlebus) und Heim- bzw. Weiterreise

Kontakt

Verwaltung & Onlinereisen

99102 Klettbach b. Erfurt

Reisebüro

99084 Erfurt

 

036209.436810

 


Mail an Rocky Mountain Adventure

Öffnungszeit:

Mo. - Fr.  10.00 - 18.00Uhr
(Beratungstermine nach Verein-barung, auch außerhalb der Bürozeit)

Kanada Spezialist Elite
Vancouver Spezialist
Kalifornia Spezialist