Naturerlebnisreise Nationalparks Westen USA

20 Tage begleitete Wohnmobilreise

Highlights der Tour

  • Zion + Bryce Canyon Nationalpark
  • Capitol Reef Nationalpark
  • Grand Canyon
  • Arches und Canyonlands Nationalpark
  • Yosemite + Sequoia Nationalpark
  • Las Vegas und San Francisco

Termine/Preise (p.P. im DZ/2er Belegung Womo - inkl. Flug)

Einzelreisende und 3/4er Belegung auf Anfrage

Reise-Nr.  von bis Preis in € Status
Ubw 0405 25.04.21 14.05.21 3.850 buchbar
  Vormerkungen für 2022 empfehlenswert  
       Wunschtermin Ferien  
       Einzelreisende 1/2 DZ  

 

Frühbuchervorteil 2021     5% gültig bis 15.08.2020

                                            2% gültig bis 31.10.2020

 

Teilnehmerzahl:

min.:  6  Personen           max.:  10 Personen (5 Fahrzeuge)

 

(individuelle Termine ab 4 Personen möglich)

 


Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug Frankfurt/Las Vegas - San Francisco/Frankfurt in der Economy-Class
  • 1 Übernachtungen Hotel*** Las Vegas
  • 18 Tage Premium-Wohnmobil 22ft o.ä. (inkl. Campingausrüstung, Einweggebühr, 2200Meilen, Campingtisch/-stühle, Navi, Vollversicherung ohne Selbstbeteiligung)
  • 1 Tag Mietwagen Minivan inkl. Vollversicherung in San Francisco
  • deutschsprachige Reisebegleitung vor Ort ab Las Vegas
  • Nationalparkpass
  • Reiseatlas und Infomaterial

 

Nicht enthalten:

  • Ausflugspakete Vorort
  • Campingplatzgebühr
  • Verbrauch Wohnmobil
  • Verpflegung, persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherung

 

optional:

  • Upgrade Flug auf Premium Economy (ab 300€)
  • Zugticket zum Flug  (60€)
  • Upgrade größeres Wohnmobil  (z.B. C25 ab 150€)
  • Sitzplatzreservierung
  • Ausflüge und Aktivitäten vor Ort

Reiseroute

 

1.Tag: Flug nach Las Vegas
Die große Reise beginnt mit dem Flug nach Las Vegas. Nach der Ankunft in Las Vegas werden Sie am Flughafen abgeholt und fahren zum Hotel. Im Hotel angekommen ist Zeit sich etwas frisch zu machen, bevor Ihre Reisebegleitung Ihnen später eine Einführung für die nächsten Tage gibt. Je nach Flugzeit bleibt Zeit für einen Ausflug zum weltberühmten Strip. (für eine intensivere Erkundung der Stadt empfehlen wir das 2tägige Vorabprogramm)

 

2.Tag: Las Vegas

Der Vormittag bietet noch einmal Gelegenheit für einen kurzen Abstecher in die Stadt, bevor wir gegen Mittag von dem Vermieter abgeholt werden um die Fahrzeuge zu übernehmen. Anschließend fahren wir in den nahegelegenen Supermarkt um die Vorräte für die nächsten Tage einzukaufen.
Den Abend verbringen wir auf einem Campingplatz in Las Vegas oder Umgebung, so bleibt genug Zeit sich mit dem Fahrzeug vertraut zu machen oder noch einmal einen Ausflug zum Strip zu unternehmen.

 

3. Tag: Las Vegas – Route 66 - Grand Canyon Nationalpark  ca. 290mi

Nach der ersten Nacht im Wohnmobil geht es nun durch die Weiten Arizonas bis zum Grand Canyon. Zuerst folgen wir den Spuren der Route 66 und machen einen Zwischenstopp in Kingman und Seligman. Besonders in Seligman sind die Relikte der vergangen Zeit mit Liebe erhalten und die Menschen leben den Traum der Route bis heute in vollen Zügen.

Über Williams geht die Tour weiter durch die weiten Ebenen, aber allmählich gewinnen wir an Höhe, so werden die oft hohen Temperaturen in Las Vegas nun langsam angenehm. Entsprechend unserer Ankunftszeit am Grand Canyon unternehmen wir eine Tour am Rand des Canyon und für Fotofreunde besteht die Möglichkeit Sonnenuntergangsfotos zu schießen. Unzählige Plätze warten mit atemberaubenden Tiefblicken auf Sie.

 

4. Tag: Grand Canyon Nationalpark – Lake Powell   ca. 130mi

Den Vormittag nutzen wir um den Canyon intensiv zu erkunden. Es besteht die Möglichkeit in den Canyon abzusteigen oder einen faszinierenden Rundlug zu unternehmen. Direkt über dem Canyon ist die 1600m tiefe  Schlucht erst so richtig zu erfassen und das über Millionen Jahre eingegrabene Flussbett aus nächster Nähe zu bewundern.

Am Nachmittag fahren wir weiter zum Lake Powell. Auf dem Weg dorthin bieten sich noch einige Aussichtspunkte

mit spektakulären Tiefblicken in den Canyon.
Unterwegs unternehmen wir noch kleine Abstecher an den Colorado River, der an unterschiedlichen Stellen faszinierende Gänsehalsschleifen in das Gestein gefressen hat. Auch ein kleiner Stopp an einen der vielen Verkaufsstände mit indianischem Schmuck und Töpferwaren ist möglich. Am Lake Powell besteht die Möglichkeit für ein kühles Bad im See oder einfach ein wenig ausspannen von den ersten ereignisreichen Tagen.

 

5. Tag: Lake Powell – Monument Valley    ca. 120mi

Ein besonderes Erlebnis des heutigen Tages ist der Besuch des Antelope Canyons. Dieser Slot Canyon mit nur wenigen Metern Breite beeindrucken nicht nur durch seine Form, auch das Lichtspiel der Sonne in dem Canyon ist ein faszinierendes Erlebnis. Jeder Winkel und jede Einstellung werden Ihnen neue fantastische Bilder liefern. Am Nachmittag fahren wir dann weiter zum Monument Valley. Durch zahlreiche Westernfilme ist das Monument Valley weltbekannt geworden. Die 500m steil in den Himmel ragenden Felsformationen gehören zu den Wahrzeichen der USA. Hier besteht die Möglichkeit für einen kleinen Ausritt oder eine geführte Jeep-Tour ins Valley.

 

6. Tag: Monument Valley - Canyonlands – Moab     ca. 150mi

Am Vormittag geht es weiter durch das Land der Navajo-Indianer durch die Weiten in Utah, durchzogen von tiefen Canyons und steilen Bergrücken, gen Norden. Halten Sie bei einem der zahlreichen Souvenirstände, die traditionellen Schmuck der Indianer und andere handgefertigte Kunstgegenstände verkaufen.

Das Ziel in Moab gibt uns die Möglichkeit wieder einmal in das Leben einer Stadt einzutauchen und die Vorräte aufzubessern.

Für den Nachmittag haben wir die Erkundung des Canyonlands Nationalparks eingeplant. Der “kleine Grand Canyon” ist ein Kontrast zum eng eingeschnittenen Grand Canyon. Hier sind über mehrere Steinstufen tiefe Schluchten entstanden, deren Breite an manchen Stellen 25km erreicht. Von mehreren Aussichtpunkten kann man schon die Dimensionen erahnen, aber nur vom Boden der Canyons lässt sich das wahre Ausmaß begreifen.

(eine optionale Jeep-Tour kann am folgenden Tag in den Canyon unternommen werden)
 Auf kleinen Wanderungen erkunden wir die Umgebung und gelangen zu den schönsten Panoramaplätzen.

 

7. Tag: Arches/Canyonlands Nationalpark  ca. 50mi

Der Arches ist ein Naturwunder der besonderen Art. Hier hat die Natur aus dem Sandstein außergewöhnliche Felsformationen geschaffen. Neben steil in den Himmel ragende Felsnadeln und wie mit dem Messer geschnittene Felsabbrüche finden Sie hier die berühmten Fenster und Bögen. In einer unendlichen Vielfalt hat die Natur hier etwas geschaffen was seines Gleichen sucht. Manche dieser verzückenden Schönheiten werden nicht mehr lange den Einflüssen der Natur wiederstehen können. Neben der über 50m großen „Landscape Arches“ ist auch das Wahrzeichen von Utah die „Delicate Arch“ einer unserer Ziele für den Tag.

In Moab besteht die Möglichkeit für einen Ausritt oder eine Raftingtour auf dem Wasser zu unternehmen. Am Abend laden zahlreiche Restaurants ein, um die Kochkünste der Amerikaner auszuprobieren.

 

8. Tag: Moab – Capitol Reef Nationalpark  ca. 140mi

Aus der großen Ebene fahren wir heute langsam in die Region der hohen Gebirge. Anfangs wird noch die Weite der Wüste das Bild bestimmen, garniert mit dem Anblick schneebedeckter Berge am Horizont. Später werden wir die Hochebenen des Green River erreichen, die manche skurrile Felsformationen bereithält. Am Nachmittag können wir noch eine kleine Wanderung unternehmen oder besuchen einige der Aussichtpunkte im Capitol Reef.

Für den Abend können wir uns den Besuch eines Saloons vornehmen, hier im Herz des Cowboylandes finden sich noch authentische Restaurants mit allem was das Cowboyleben ausmacht.

 

9.Tag: Capitol Reef Nationalpark – Escalante      ca. 85mi

Heute erkunden wir den Capitol Reef auf einer Wanderung. Durch mächtige Schluchten erreichen wir unseren Ausgangspunkt und steigen dort zu einem der vielen fantastischen Aussichtpunkten auf. Eine perfekte Rundumsicht und Tiefblicke in die Täler werden Sie für die kleinen Mühen entschädigen.

Nachdem wir in den vergangenen Tagen oft nur Felsengebirge und Steppen gesehen haben, können wir heute auch wieder die Kühle der Wälder und Wiesenlandschaften bewundern. Auf über 2800m erklimmen wir heute die Pässe in Richtung Escalante. Von den Höhen ergeben sich viele Möglichkeiten für kleine Zwischenstopps mit herrlichen Panoramaaussichten. Abseits der Hauptstraße begeben wir uns auf alte Siedlertracks und erkunden das Hinterland. Den Abend können wir gemütlich auf unserem Campingplatz am See verbringen oder besuchen eines der Restaurants im Ort.

 

10. Tag: Escalante – Bryce Canyon Nationalpark     ca. 50mi

Von Escalante ist es nicht mehr weit bis zum faszinierenden Bryce Canyon. Nachdem wir hier unseren Campingplatz ausgesucht haben werden wir zu einer Wanderung durch die Felsennadeln im Canyon aufbrechen. Schon vom Aussichtspunkt sind die Vielzahl verschiedener Felsen zu bewundern, von der Talsohle und zwischen den Felsen ist das Ganze noch viel beeindruckender. Auf schmalen Wegen geht es durch die Felsen und hinter jeder Kuppe wartet ein neues Fotomotiv auf Sie.

Am Nachmittag können Sie noch eine kleine Wanderung am Canyonrand unternehmen oder dem Visitor Center einen Besuch abstatten, um einen der Vorträge der Ranger zu besuchen.

 

11. Tag:  Bryce Nationalpark – Zion Nationalpark    ca. 75mi

Für Frühaufsteher gibt es heute ein wahres Highlight. Genießen Sie einen verzückenden Sonnenaufgang am Sunrise Point und machen eine kurze Wanderung in der Kühle des Morgens.

Vom Bryce Canyon brechen wir heute auf in den Westen Utahs. Der Zion Canyon ist in seiner Geologie verwandt mit dem Grand Canyon und bietet zahlreiche Möglichkeiten für Erkundungen. Der Zion ist eines der Highlights unserer Tour, er hält eine Vielzahl von Naturschauspielen bereit. Auf mehreren Pfaden lässt sich die Schönheit des Parks ergründen. Die roten Sandsteinfelsen werden Sie faszinieren und an manchen Westernfilm erinnern.

Entsprechend den Temperaturen wählen wir zwischen einem Aufstieg zum Canyonrand oder einer Tour im Canyon.

Eines der besonderen Highlights, die Narrows, ist meist nur einige Meter breit und über 500m tief. Durch den Fluss im Tal watend können wir tief in das Innere vordringen und die Einmaligkeit der Felsenlandschaft von unten bewundern. Besonders an warmen Tagen ist die Tour eine willkommene Abwechslung und hält neben einer Dusche unter dem Wasserfall auch andere Überraschungen bereit.

 

12. Tag: Zion Nationalpark – Death Valley  ca. 300mi

Heute verlassen wir die Hochebenen im Herzen Utahs und brechen auf zu den Steppen und Wüsten in Nevada.
Bei diesem abwechslungsreichen Fahrtag durchqueren wir nicht nur verschiedene Klimazonen, auch die Temperaturen können zwischen kühlen 15 Grad im Zion bis zu 40Grad im Death Valley schwanken. Trotz seiner Kargheit wird die Steppe und Wüste Ihnen viele bleibende Erinnerungen bieten. Besonders der Ausblick vom
Zabriskie Point bietet das gesamte Spektrum der Landschaften, von der Steinwüste bis zu den schneebedeckten Bergen der Sierra Nevada. Das Tageserlebnis rundet dann die grüne Oase im Death Valley ab, selbst ein Golfplatz darf hier nicht fehlen.

 

13. Tag: Death Valley - Kernville  ca. 190mi

An diesem Tag erleben wir die gesamte Vielfalt der Wüste hautnah. Die typischen Sanddünen gehören ebenso dazu wie die flimmernde Luft über der Steinwüste. Ein besonderes Highlight wird sicher der tiefste Punkt Badwater am Salzsee sein. In den Morgenstunden sind die Temperaturen hier noch erträglich, oft werden hier am Nachmittag mehr als 55Grad im Schatten erreicht. Mit etwas Glück sehen wir auch die Erscheinung einer Fata Morgana. Die endlose Weite und Stille wird Sie bei einem der zahlreichen Stopps begeistern.

Auf dem zweiten Teil der Tagesetappe erreichen wir die Berge der Sierra Nevada und damit auch wieder das erste Grün. Anfangs werden es die berühmten Joshua Tree sein, später auch wieder die bekannten Pinien.

 

14. Tag: Kernville - Sequoia Nationalpark   ca. 115mi

Im Sequoia  wartet auf uns einer der faszinierendsten Nationalparks mit seinen riesigen Mammutbäumen.

Die über 2000Jahre alten Bäume konnten in diesem Park rechtzeitig unter Schutz gestellt werden, so sind sie nicht Opfer der Holzindustrie geworden. Mit einem Stammumfang bis 13m bringen diese Bäume mehr als 1Tonne an Gewicht auf die Waage und sind für Fotografen fast nicht auf einem Foto zu bannen. Bei kurzen Wanderungen erkunden wir die Baumriesen aus nächster Nähe.

 

15.Tag: Sequoia Nationalpark - Yosemite Nationalpark ca. 215mi

Nachdem wir gestern das Tal der gigantischen Mammutbäume besucht haben, soll es nun zu dem Park der riesigen Felsen gehen. Durch die Obstbaugebiete Kaliforniens geht die abwechslungsreiche Fahrt weiter. Unterwegs können wir an einem der zahlreichen Obststände die Chance nutzen erntefrisches sonnenverwöhntes Obst und Gemüse direkt vom Feld zu kaufen.

Im Yosemite angekommen erkunden wir zuerst den Talgrund. Spektakuläre Wasserfälle stürzen hier zu Tale und die über 1000m hohen Felswände werden Sie beeindrucken. Auf einer Wanderung werden wir uns einige von ihnen aus nächster Nähe anschauen.

 

16.Tag: Yosemite Nationalpark

Die gigantischen Granitfelswände sind weltweit bei Extremkletterer ein Begriff und eine besondere sportliche Herausforderung. Wir ziehen es vor den Höhenunterschied mit dem Fahrzeug zu überwinden, und können so die Gebirgslandschaft auf entspannter Art zu Fuß genießen. Entlang der Felskante sind mehrere Aussichtpunkte, die Ihnen einen Eindruck von der Größe des Tales verschaffen werden. Für anspruchsvollere Wanderer hält das obere Valley einige Herausforderungen bereit, die wir als Alternative erobern können.

 

17.Tag: Yosemite Nationalpark -  San Leandro  ca. 175mi

Aus der Natur zurück in den Dunstkreis der Millionenstadt San Francisco geht es nun zum Ende der Tour. Wir übernachten in der Nähe der Stadt, so können wir noch einmal die Natur genießen, haben aber einen kurzen Weg in die Stadt. Den Nachmittag nutzen wir, um einige Sachen bereits reisefertig zu machen, um morgen mehr Zeit für die Erkundung der Stadt zu haben.

 

18.Tag: San Francisco

Den heutigen Tag nutzen wir zu Erkundung der vielfältigen Highlights der Stadt. Um dem Verkehrsgetümmel der Stadt besser gewachsen zu sein, tauschen wir am Morgen das Wohnmobil gegen einen Mietwagen.

Auf unserer Tour besuchen wir neben der Golden Gate Brücke auch einige der trendigen Stadtbezirke mit Ihrem multikulturellen Flair. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit einige individuelle Ausflüge, z.B. eine Bootstour in der Bay inkl. Alcatraz, zu unternehmen oder einige Reiseerinnerungen einzukaufen.

 

19.Tag: Rückreise

Leider ist heute Ihr Abenteuer Westen schon vorbei. Mit vielfältigen Eindrücken von der Schönheit der Natur und kontrastreichen Städten können wir uns nun auf den Heimflug freuen. Nach der Rückgabe des Fahrzeuges und Erledigung der Formalitäten geht es auf den Rückflug nach Frankfurt.

 

Goodbye Amerika

 

(gern können Sie Ihren Aufenthalt auch um einige Tage in San Francisco verlängern, gern verbringen wir noch einige Tage zusammen)

 

20.Tag: Ankunft Deutschland