Trekking Rocky Mountains

16 Tage geführte Hoteltour

Höhepunkte

  • die Vielfalt der Rocky Mountains in Kanada
  • Banff und Glacier Nationalpark
  • anspruchsvollere Wanderungen bis 7h
  • weniger Standortwechsel duch feste Quartiere

Termine/Preise: p.P. im DZ inkl. Flug

Einzelzimmer: +1350 €, 1/2DZ möglich

Reise-Nr. von bis Preis in € Bemerkung
Kwi 4113 26.06.20 11.07.20 4.498 abgesagt
17.07.20 01.08.20 4.498
07.08.20 22.08.20 4.498
28.08.20 12.09.20 4.498
25.06.21 10.07.21 4.598 buchbar
23.07.21 07.08.21
06.08.21 21.08.21
27.08.21 11.09.21

3% Frühbuchervorteil 2020 bis 17.08.20

 

Teilnehmerzahl:

 

mind:   7    max:   12 Personen 

 

als Privatreise ab 4 Personen buchbar

 


Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit Air Canada oder Lufthansa in der Economyclass nach Calgary und zurück
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im klimatisierten Van
  • 14 Übernachtungen in einfachen Mittelklassehotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für dich da: deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer)
  • Gepäcktransport: Du trägst nur das für den Tag benötigte Handgepäck. Das Hauptgepäck bleibt in der Unterkunft bzw. an Programmtagen mit Standortwechsel im Fahrzeug.

Reiseroute

 

1. Tag: Anreise

Abflug gen Westen, Ankunft in Calgary und Transfer zum Hotel in Flughafennähe.

 

2. Tag: Auf nach Jasper!

Wir unternehmen einen kurzen Stadtrundgang durch die Innenstadt von Calgary. Danach geht es über den weltberühmten Icefields Parkway in Richtung Jasper-Nationalpark. Dort angekommen, haben wir auch gleich die längste Fahrstrecke unserer Reise hinter uns gebracht! 4 Übernachtungen in Jasper. 430 km.

 

3. Tag: Sulphur Skyline

Wir starten an den Miette Hot Springs und laufen zum 2.070 m hohen Sulphur Skyline Summit. Für den kurzen aber steilen Anstieg werden wir mit einer herrlichen Aussicht über die Täler belohnt: 360°-Panorama über die Weiten des Jasper-NP. GZ 4-5 Stunden, ±700 m. Wer mag, kann im Anschluss in den heißen Quellen entspannen (fakultativ). 70 km.

 

4. Tag: Im Schatten des Giganten

Der Mount Robson ist mit 3.954 m der höchste Berg der kanadischen Rocky Mountains und Wahrzeichen des gleichnamigen Provincial Parks. Wir wollen nicht auf den Berg, werden heute aber immer wieder tolle Blicke auf ihn werfen können. Unterwegs zum Kinney Lake genießen wir die atemberaubende Landschaft des Parks in vollen Zügen. Die Etappe bis zum See ist recht einfach und viele Tagesbesucher kehren an dieser Stelle wieder um. Wir gehen natürlich weiter! Unser Ziel ist das Valley of a Thousand Falls – der Weg zwischen Whitehorn und dem Berg Lake ist mit beeindruckenden Wasserfällen gespickt. Es geht erst allmählich, später dann etwas steiler hoch. Wir wollen zumindest bis zu den White Falls und bei klarer Sicht den Berg Lake und die umliegenden Gletscher erahnen. GZ ca. 6 Stunden, ±520 m. 70 km.

 

5. Tag: Jaspers Naturwunder

Die Rundwanderung zum Opal Peak gewährt uns eine spektakuläre Aussicht über den blaugrünen Maligne Lake vor der Kulisse von schneegekrönten Bergketten. GZ ca. 4 Stunden, ±340 m. Ein toller Abschluss unseres Besuchs im Jasper-Nationalpark. 80 km.

 

6. Tag: Icefields Parkway

Entlang der Panoramastraße Icefields Parkway erwarten uns der azurblaue Peyto Lake, Bow Lake, Saskatchewan Crossing und die gewaltigen Gletscher des Columbia Icefields. Das Eisfeld ist eine der größten Ansammlungen von Eis südlich des Polarkreises. Seine Fläche beträgt etwa 325 km². Fotostopps an den blaugrünen Bergseen, tosenden Wasserfällen oder riesigen Gletschern lassen die Fahrt kurzweilig werden. Natürlich wandern wir auch heute und genießen zu Fuß die Aussichten auf die eindrucksvolle Natur. GZ 2-3 Stunden, ±350 m. Nach einer kurzen letzten Etappe durch den Yoho-Nationalpark erreichen wir unser Ziel für die nächsten 5 Nächte: Golden. 315 km.

 

7. Tag: Erlebnis Glacier-Nationalpark

Unser heutiges Ziel ist der westlichste Punkt unserer Aktivreise. Der Glacier-NP ist einer der beliebtesten Parks für anspruchsvolle Wanderer. Uns soll das nicht abschrecken, deshalb sind wir ja hier. Besonders ist, dass über 50 Prozent der Parkfläche oberhalb der Baumgrenze von 2.000 m liegen, über 10 Prozent sind ganzjährig von Eis und Gletschern bedeckt. Die unglaublichen Schneemengen im Winter gehören zu den ergiebigsten der Welt. Den Parkeingang erreichen wir über den Trans-Canada-Highway. Dann schnüren wir unsere Wanderstiefel und machen uns auf den Weg. Die Natur ist grandios, die Ausblicke unvergesslich! GZ 4-5 Stunden, ±900 m. Den Duft der kühlen Bergluft noch in der Nase, machen wir uns anschließend auf den Weg zurück nach Golden. 120 km.

 

8. Tag: Moraine Lake ...

... – der Klassiker der Rocky Mountains: Das Bild dieses wunderschönen und blau-türkis leuchtenden Bergsees ziert viele Kanada-Reisekataloge und -magazine. Von seinem Ufer aus steigen wir auf zum Sentinel Pass, einem weiteren Höhepunkt Westkanadas: Von der Passhöhe öffnet sich vor uns ein spektakuläres Panorama in das "Valley of Ten Peaks", eine grandiose Aussicht! Danach Abstieg zum Moraine Lake. GZ 5-6 Stunden, ±720 m. Rückfahrt nach Golden. 180 km.

 

9. Tag: Entspannung oder Action?

Der Tag steht uns komplett zur freien Verfügung. Wer keine Lust hat, einen ruhigen Tag im Ort zu verbringen, dem bieten sich viele Möglichkeiten. Golden ist ein wahres Eldorado für Outdoor-Fans: River Rafting, Paragliding, Mountain Biking oder Ausritte. Das Angebot ist vielfältig – da ist für jeden Geschmack was dabei.

 

10. Tag: Die schönsten Bergseen

Auf der heutigen Rundwanderung im Yoho-Nationalpark erwarten uns Panoramablicke auf Mount Burgess und das Yoho Valley mit seinem türkis schimmernden Emerald Lake. GZ ca. 6 Stunden, ±1.050 m. Den höchsten Punkt erreichen wir heute auf 2.180 m. Ein letztes Mal kehren wir zurück nach Golden. 120 km.

 

11. Tag: Johnston Canyon & Banff

Wir machen uns auf den Weg nach Banff, der letzten großen Etappe unserer Reise. Es lohnt sich, früh in den Tag zu starten. Die Wanderung im Johnston Canyon, mit seinen oft fotografierten Wasserfällen, führt uns bis zu den "Ink Pots" – seltenen farbigen Karstquellen in 1.645 m Höhe. Viele Besucher erkunden nur den ersten Teil der stillen Schlucht, hinter den "Upper Falls" werden es immer weniger. GZ ca. 5 Stunden, ±320 m. Abends gelangen wir dann nach Banff, dem Ausgangspunkt für unsere Wanderungen im gleichnamigen Nationalpark. 4 Übernachtungen in Banff. 155 km.

 

12. Tag, 28.07.20: Um den Mt. Edith

Die geplante Wanderung im Banff-NP führt uns um den Mt. Edith herum. Sobald wir die Baumgrenze hinter uns gelassen haben, eröffnet sich uns eine Hochgebirgsszenerie mit rauen Felsgipfeln und -wänden. Nun wandern wir an einem Hang entlang bis zum Cory Pass. Spätestens hier zeigt sich die Spitze des Mount Luis, die steil in den Himmel ragt, ein wunderschöner Anblick. GZ 6-7 Stunden, ±920 m. Über den Edith Pass geht es dann wieder zurück zum Ausgangspunkt.

 

13. Tag: Spieglein, Spieglein ...

Auf zum Lake Bourgeau, einer wahren Perle in den Rocky Mountains. Der Pfad schlängelt sich an den Hängen des Mt. Bourgeau, eines bulligen Bergstockes, der diesen Teil der Rocky Mountains dominiert. Nach ca. 3 Stunden erreichen wir eine herrliche Bergwiese und den See, in dem sich bei Windstille die benachbarten Gipfel spiegeln. Nach einer ausgiebigen Rast steigen wir wieder ab ins Tal. GZ 5-6 Stunden, ±710 m. Während der Pause haben die Gipfelstürmer noch die Möglichkeit, weiter zum Harvey Pass zu wandern (GZ extra ca. 2 Stunden, ±300 m).

 

14. Tag: Cascade Amphitheatre

Die heutige Wanderung führt zunächst durch einen Kiefernwald und gewährt immer wieder tolle Ausblicke auf die drei Gipfel Mt. Edith, Louis, und Fifi. Danach erreichen wir das Cascade Amphitheatre: eine mit bunten Blumen übersäte Bergwiese, um die herum die steilen Wände der Cascade Mountains in den Himmel steigen. GZ 5-6 Stunden, ±730 m.

 

15. Tag: Heimreise

Wir verlassen die Idylle der Nationalparks und machen uns auf den Weg zurück nach Calgary. Transfer zum Flughafen und Rückflug. 120 km.

 

16. Tag: Ankunft