Trekking Rocky Mountains aktiv

16 Tage geführte Hoteltour

Höhepunkte

  • Bergwelten im Banff und Jasper Nationalpark
  • abseits bekannter Pfade im Waterton Lakes Nationalpark
  • Highlights in Yoho Nationalapark
  • faszinierende Bergwelten im Glacier Nationalpark

 

Termine/Preise: p.P. im DZ inkl. Flug

Einzelzimmerzuschlag: 1560 € (1/2 DZ möglich)

Reise-Nr. von bis Preis in € Bemerkung
Kwi 42134 29.06.18 14.07.18 4.345 buchbar
Kwi 42135 20.07.18 04.08.18 4.345  buchbar
Kwi 42136 03.08.18 18.08.18 4.345  buchbar
Kwi 42137 24.08.18 08.09.18 4.345  buchbar

3% Frühbuchervorteil bis 31.10.17

 

Teilnehmerzahl:

 

mind:   8  max:   12 Personen 

 

als Privatreise ab 4 Personen buchbar

Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit Air Canada oder Lufthansa in der Economyclass nach Calgary und zurück
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im klimatisierten Kleinbus
  • 14 Übernachtungen in Mittelklassehotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • deutsprachige Reiseleitung
  • Gepäcktransport: Es muss nur das für den Tag benötigte Handgepäck selbst getragen werden. Das Hauptgepäck bleibt in der Unterkunft bzw. an Programmtagen mit Standortwechsel im Fahrzeug.

 

Reiseroute

 

 

1. Tag: Anreise
Abflug gen Westen, Ankunft in Calgary und Transfer zum Hotel in Flughafennähe.
2. Tag: Auf nach Jasper!
Wir unternehmen einen kurzen Stadtrundgang durch die Innenstadt von Calgary. Danach geht es über den weltberühmten Icefields Parkway in Richtung Jasper-Nationalpark. Dort angekommen, haben wir auch gleich die längste Fahrstrecke unserer Reise hinter uns gebracht! 5 Übernachtungen in Jasper. 430 km.
3. Tag: Mt. Edith Cavell
Bei der Wanderung auf dem Cavell Meadows Trail bieten sich immer wieder fantastische Blicke auf den Angel-Gletscher. Auch die blumenübersäten Cavell Meadows sind eine tolle Belohnung für den herausfordernden Anstieg. Eine ideale Einstiegswanderung in unseren Rockies-Urlaub und ein absolutes Muss. Man ist hier zwar selten alleine unterwegs, aber die Eindrücke der Landschaft belohnen. 80 km.

Mt. Edith Cavell (GZ: 4 Std., +790 m, -790 m)
4. Tag: Sulphur Skyline
Wir starten an den Miette Hot Springs und laufen zum 2.070 m hohen Sulphur Skyline Summit. Für den kurzen aber steilen Anstieg werden wir mit einer herrlichen Aussicht über die Täler belohnt: 360°-Panorama über die Weiten des Jasper-NP. Wer mag, kann im Anschluss in den heißen Quellen entspannen (fakultativ). 70 km.

Sulphur Skyline - Miette Hot Springs (GZ: 4-5 Std., +700 m, -700 m)
5. Tag: Im Schatten des Giganten
Der Mount Robson ist mit 3.954 m der höchste Berg der kanadischen Rocky Mountains und Wahrzeichen des gleichnamigen Provincial Parks. Wir wollen nicht auf den Berg, werden heute aber immer wieder tolle Blicke auf ihn werfen können. Unterwegs zum Kinney Lake genießen wir die atemberaubende Landschaft des Parks in vollen Zügen. Die Etappe bis zum See ist recht einfach, und hier kehren dann viele Tagesbesucher um. Also gehen wir weiter, unser Ziel ist das Valley of a Thousand Falls - der Weg zwischen Whitehorn und dem Berg Lake ist mit beeindruckenden Wasserfällen gespickt. Es geht erst allmählich, später dann etwas steiler hoch. Wir wollen zumindest bis zu den White Falls und bei klarer Sicht den Berg Lake und die umliegenden Gletscher erahnen. 70 km.

Berg Lake Trail (GZ: 6 Std., +400 m, -400 m)
6. Tag: Jaspers Naturwunder
Die Rundwanderung zum Opal Peak gewährt uns eine spektakuläre Aussicht über den blaugrünen Maligne Lake vor der Kulisse von schneegekrönten Bergketten. Ein toller Abschluss unseres Besuchs im Jasper-Nationalpark. 80 km.

Opal Peak, Maligne Lake (GZ: 4 Std., +340 m, -340 m)
7. Tag: Icefields Parkway
Entlang der Panoramastraße Icefields Parkway erwarten uns der azurblaue Peyto Lake, Bow Lake, Saskatchewan Crossing und die gewaltigen Gletscher des Columbia Icefields. Das Eisfeld ist eine der größten Ansammlungen von Eis südlich des Polarkreises. Seine Fläche beträgt etwa 325 km². Fotostopps an den blaugrünen Bergseen, tosenden Wasserfällen oder riesigen Gletschern lassen die Fahrt kurzweilig werden. Natürlich wandern wir auch heute und genießen zu Fuß die Aussichten auf die eindrucksvolle Natur. 4 Übernachtungen in Lake Louise. 315 km.

Parker’s Ridge, Icefields Parkway (GZ: 2-3 Std., +350 m, -350 m)
8. Tag: Moraine Lake ...
... - der Klassiker der Rocky Mountains: Das Bild dieses wunderschönen und blau-türkis leuchtenden Bergsees ziert viele Kanada-Reisekataloge und -magazine. Von seinem Ufer steigen wir auf zum Sentinel Pass, einem weiteren Höhepunkt Westkanadas: Von der Passhöhe öffnet sich vor uns ein spektakuläres Panorama in das "Valley of Ten Peaks", eine grandiose Aussicht! Danach Abstieg zum Moraine Lake.

Sentinel Pass, Larch Valley (GZ: 5-6 Std., +720 m, -720 m)
9. Tag: Die schönsten Bergseen
Auf der heutigen Rundwanderung im Yoho-Nationalpark erwarten uns Panoramablicke auf Mount Burgess und das Yoho Valley mit seinem türkis schimmernden Emerald Lake. Den höchsten Punkt erreichen wir heute auf 2.180 m.

Burgess Pass, Emerald Lake (GZ: 6 Std., +1.050 m, -1.050 m)
10. Tag: Plain of 6 Glaciers
Wir starten unsere Wanderung am idyllischen Lake Louise und begeben uns hinauf zum historischen "Tea House" am Lake Agnes. Hier lockt ein Netzwerk von zahlreichen Pfaden. Wir entscheiden uns für eine Schleife durch die Ebene der sechs Gletscher.

Lake Louise, Ebene d. 6 Gletscher, (GZ: 5 Std., +540 m, -540 m)
11. Tag: Johnston Canyon
Heute abend gelangen wir nach Canmore, dem Ausgangspunkt für unsere Wanderungen im berühmten Banff-Nationalpark an den kommenden Tagen. Die Wanderung im Johnston Canyon mit seinen oft fotografierten Wasserfällen führt uns bis zu den "Ink Pots", seltenen farbigen Karstquellen in 1.645 m Höhe. Es lohnt sich, früh in den Tag zu starten. Viele Besucher erkunden nur den ersten Teil der stillen Schlucht, hinter den "Upper Falls" werden es immer weniger. 4 Übernachtungen in Canmore.

80 km. Ink Pots (GZ: 5 Std., +320 m, -320 m)
12. Tag: Um den Mt. Edith
Die geplante Wanderung im Banff-NP führt uns um den Mt. Edith herum. Sobald wir die Baumgrenze hinter uns gelassen haben, öffnet sich vor uns eine Hochgebirgsszenerie mit rauen Felsgipfeln und -wänden. Nun wandern wir an einem Hang entlang bis zum Cory Pass. Spätestens hier zeigt sich die Spitze des Mount Luis, die steil in den Himmel ragt, ein wunderschöner Anblick. Über den Edith Pass geht es dann wieder zurück zum Ausgangspunkt. Cory Pass, Mt. Edith (GZ: 6-7 Std., +920 m, -920 m)
13. Tag: Spieglein, Spieglein ...
Auf zum Lake Bourgeau, einer Perle in den Rocky Mountains. Der Pfad schlängelt sich an den Hängen des Mt. Bourgeau, eines bulligen Bergstockes, der diesen Teil der Rocky Mountains dominiert. Nach ca. 3 Std. erreichen wir eine herrliche Bergwiese und den See, in dem sich bei Windstille die benachbarten Gipfel spiegeln. Nach einer ausgiebigen Pause steigen wir wieder ab ins Tal. Während der Pause haben die Gipfelstürmer noch die Möglichkeit, weiter zum Harvey Pass zu wandern.

Burgeau Lake Trail, Optional plus Harvey Pass (GZ: 6 Std., +710 m, -710 m)
(GZ inkl. Harvey Pass: 8 Std., +1.010 m, -1.010 m)
14. Tag: Cascade Amphitheatre
Die heutige Wanderung führt zunächst durch einen Kiefernwald und gewährt immer wieder tolle Ausblicke auf die drei Gipfel Mt. Edith, Louis, und Fifi. Danach erreichen wir das Cascade Amphitheatre: Eine mit bunten Blumen übersäte Bergwiese, um die herum die steilen Wände der Cascade Mountains in den Himmel steigen.

Cascade Amphitheatre, Forty Mile Creek (GZ: 5-6 Std., +730 m, -730 m)
15. Tag: Heimreise
Wir verlassen die Idylle der Nationalparks und machen uns auf den Weg zurück nach Calgary. Transfer zum Flughafen und Rückflug. 100 km.
16. Tag: Ankunft

 

 

 

Kontakt

 

99444 Blankenhain
Waldecker Str. 11a

 

036459.634360


 

Reisemessen 2017+18

 

Info´s

 

Vancouver Spezialist
Kalifornia Experte