Alaska Foto- und Naturerlebnisreise

20 Tage begleitete Wohnmobilreise durch den Yukon und Alaska

das Plus der Tour

  • Unabhängigkeit durch Wohnmobile
  • Begleitung durch Alaska-Spezialisten
  • Freiraum für individuelle Aktivitäten
  • Wandertouren zu den schönsten Aussichten
  • kurze Fahrtstrecken

 

die Highlights

  • Denali und Wrangell St. Elias Nationalpark
  • Goldgräberfeeling in Fairbanks, Dawson City und Whitehorse
  • moderate Tageswanderungen
  • Tierbeobachtungen und Naturerlebnisse
  • Tageskreuzfahrt im Prince William Sound, Wilderness Tour oder Rundflug im Denali Nationalpark (fakultativ)

Termine/Preise p.P. (bei 2er Belegung Wohnmobil - inkl. Flug)

Alleinreisende oder 3/4er Belegung Wohnmobil auf Anfrage

 

Reise-Nr. von
bis
Preis in € Bemerkung
Ala bw 08  21.08.22 09.09.22 4.750 buchbar
         
  2023 Vormerkungen empfehlenswert
  Wunschtermin Ferien
  Einzelreisende 1/2 DZ

Frühbuchervorteile 2022

 

2% bei Buchung bis 30.09.2021

 

 

 

Teilnehmerzahl:    6 - 10 Personen   (3 - 5 Wohnmobile)

 

als Privatreise zu individuellen Terminen ab 4 Personen buchbar


Leistungen:

  • Flug Frankfurt - Whitehorse in der Economy Class (Rückflug via Vancouver)
  • 1 Übernachtung Hotel**+ in Whitehorse
  • 18 Tage Wohnmobil Vancamper oder Truckcamper o.ä. inkl. 4000km, Vollversicherung ohne Selbstbeteiligung, Camping- und Fahrzeugausstattung
  • Transfers Flughafen - Hotel - Vermietstation - Flughafen
  • Reiseführer und Länderbroschüren
  • deutschsprachige Reisebegleitung vor Ort ab Whitehorse

 

nicht enthalten:

  • Einreisegebühr USA  (z.Zt. 14USD)
  • Verpflegung, persönliche Ausgaben
  • Campingplatzgebühren
  • individuelle Ausflüge (Tageskreuzfahrt, Rundflug, Bärenbeobachtung...)
  • Verbrauch Wohnmobil
  • Reiseversicherung

optional:

  • Zubringerflüge Deutschlandweit, Österreich, Schweiz
  • Rail&Fly Zugticket  ab 60€
  • Upgrade Premium Economy oder Business  (ab 450€)
  • größere Fahrzeugkategorie (ab 300€)

Reiseverlauf

 

1.Tag Willkommen im Yukon

 

Ankunft in Whitehorse, anschließend gemeinsame Fahrt zum Hotel. Es bleibt Zeit für kleine individuelle Aktivitäten, z.B. ein Spaziergang zum Yukon River oder Bummel durch die Geschäfte. Am Abend erfolgt eine Einführungsrunde und Kennenlernen der Reiseteilnehmer.

 

1 Übernachtung Hotel

 

 

 

2.Tag Whitehorse – Haines Junction   (ca. 150 km)
Am Vormittag bleibt Zeit für eine kleine Erkundungstour durch Whitehorse, bevor am Mittag die Übernahme des Wohnmobils und Einkaufen der Vorräte für die nächsten Tage erfolgt. Anschließend verlassen wir die Stadt Richtung Westen und tauchen ein in die wilde Natur des Yukon. Auf dem 1. Campingplatz läßt sich eine kleine Wanderung unternehmen oder am Abend Lagerfeuerromantik genießen.

 

 

 

3.Tag Kluane Nationalpark (ca. 210 km)

 

Für eine Wanderung haben wir uns heute einen der schönsten Aussichtsberge des Parks ausgesucht. Hoch über dem Tal belohnt uns ein atemberaubendes Panorama der Gletscher und tiefblauen Seen. (GZ 5–6h) Alternativ kann auch eine Wanderung am See oder eine Kanutour unternommen werden.  Am Nachmittag läßt sich dieses Erlebnis noch mit einem Rundflug abrunden, und in die völlig unzugänglichen Regionen des Parks vordringen. Zahlreiche Berge über 5000m und riesige Gletscher kennzeichnen den größten Nationalpark Kanadas.

 

 

 

4.Tag Kluane – Tok (ca. 250 km)

 

Auf dem Alaska-Highway fahren wir nach Tok, entlang der St. Elias Mountains mit ihren zahllosen Gletschern ist die Tundra schier endlos. Die Veränderung des Permafrostbodens ist hier hautnah zu erleben, in Burwash Landing und Beaver Creek bleibt Zeit für einen Kaffee oder Snack. In Tok kann das Visitor Center besucht werden, das reichhaltige Informationen über das Trapperleben vor 100Jahren und heute bereithält.

 

 

 

5.Tag Tok – Glennallen (ca. 200 km)

 

Es geht zum Wrangell-St.Elias Nationalpark - dem größten und noch unberührtesten Park der USA. Schneebedeckte Gipfel und tiefe Täler werden sie in den Bann ziehen. Am Copper River können wir die traditionellen Lachsfangmethoden der Ureinwohner sehen.

 

 

 

6.Tag Glennallen – Valdez (ca. 150 km)

 

Von der Bergkulisse ans Meer - der Worthington Glacier – mit seiner bis tief ins Tal reichenden Gletschrzunge - und zahlreiche Wasserfälle bietet tolle Fotomotive. Am Nachmittag bleibt ausreichend Zeit für Besichtigungen in Valdez oder Sie versuchen sich im Lachsangeln (je nach Saison). Eine weitere Möglichkeit für ein besonderes Erlebnis ist eine Flugsafari in den ehemaligen Minenort McCarthy und Kennicott. Der Flug über die schneebedeckten Berggipfel mit über 5000m und atemberaubende Fernsichten werden Sie begeistern. In McCarthy scheint die Zeit über 100Jahre stehen geblieben zu sein und die wenigen Einwohner leben ihre eigene Zeitrechnung.

 

 

 

7.Tag Valdez

 

Die optionale Tageskreuzfahrt im Prince William Sound bringt uns zu den sensationellen Tidegletschern und mitten in die verzaubernde Tierwelt des Pazifiks (Wale, Orcas, Seelöwen, Otter und Weißkopfadler warten auf einen Schnappschuss). Von Valdez – dem „Little Switzerland Alaskas“ – können zahlreiche Wandertouren unternommen werden oder auf einer geführten Kayaktour die Fjorde und deren Tierwelt erkundet werden.

 

 

 

8.Tag Valdez – Matanuska (ca. 310 km)

 

Über den Glenn-Highway geht es nach Anchorage, am Matanuska Glacier - Alaskas längster straßenzugänglicher Gletscher - können Sie noch einmal die kalte Seite Alaskas spüren. Lassen Sie noch einmal die Weite Alaskas auf sich wirken, bevor wir zurück in der Zivilisation sind.

 

 

 

9.Tag Matanuska - Anchorage (ca. 170 km)

 

Auf dem Weg in die größte Stadt Alaskas, besteht die Möglichkeit für einen Abstecher zur Moschusochsenfarm in Palmer. In Anchorage ist freie Zeit für individuelle Erkundungen eingeplant, ob ein Museumsbesuch oder ein Abstecher zum Lake Hood, dem weltweit größten Wasserflugzeugflughafen, es gibt eine Menge zu entdecken.

 

 

10.Tag Anchorage – Denali  (ca. 390 km)

 

Von Anchorage führt uns die Fahrt zum Denali State Park. Auf dem Weg ist ein Abstecher zur Husky-Farm in Wasilla möglich. Am Nachmittag erreichen wir Talkeetna, das Basislager für alle Bezwinger des Mt. McKinley ist. Von hier starten die Rundflüge über den Denali Nationalpark und bei gutem Wetter kann die Chance genutzt und ein Rundflug mit Gletscherlandung unternommen werden.

 

 

 

11.Tag Denali Nationalpark

 

Für den heutigen Tag bestehen mehrere Optionen, fahren Sie mit dem Shuttle Bus tief in das Innere des Denali Nationalpark. Hierbei gibt es vielfältige Möglichkeiten zur Tierbeobachtung und Aussichten auf den Mt. McKinley,  oder gehen Sie in die Luft und genießen bei einem Rundflug die spektakulären Ausblicke zum Mt. McKinley falls das Wetter am Vortag es nicht zugelassen hat.

 

Verwegene können auch eine Raftingtour unternehmen.

 

Alternativ können wir auf einsamen Pfaden zur atemberaubenden McKinley-Aussicht wandern. Hoch über dem Tal gibt es den besten Blick auf den „Eisigen“ – Amerikas höchsten Berg und zugleich für Bergsteiger einer der schwierigsten Gipfel. Von diesem herrlichen Aussichthügel ergibt sich ein fantastischer Blick auf die Tundralandschaft und das Gebirgsmassiv des Denali.

 

GZ: 4 – 5 Stunden

 

 

 

12.Tag Denali - Fairbanks (ca. 180 km)

 

Entlang der Alaska Range geht die Fahrt durch unberührte Natur mit vielen Möglichkeiten zur Tierbeobachtung und herrliche Aussichten auf die Gebirgslandschaften weiter gen Norden. In Fairbanks gibt es bei einer Stadtbesichtigung eine Menge zu entdecken. Eine Fahrt mit dem Schaufelraddampfer bringt Sie zurück in die Zeit des Goldrausches

 

 

 

13.Tag Fairbanks   (ca. 100 km)

 

Heute unternehmen Sie einen Abstecher ins Hinterland von Fairbanks. In den lichten Wäldern gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen unterschiedlicher Länge. Optional können Sie die Chena Hot Springs besuchen und etwas die Seele baumeln lassen. Auch ein Besuch des Aurora Ice Museum ist dort sehr zu empfehlen. Weitere Aktivitäten wie Angeln, Kanufahren oder Rafting sind möglich.

 

 

 

14.Tag Fairbanks – Tok (ca. 320 km)

 

Am Vormittag bleibt Zeit sich Fairbanks noch ein bisschen mehr anzuschauen, bevor wir am Nachmittag weiter in Richtung Tok fahren. Auf dem Weg können wir den Weihnachtsmann in North Pole besuchen. In Tok ist ein Besuch im Visitor Center lohnenswert, neben Informationen zur Vergangenheit gibt es hier auch Einblicke in das aktuelle Leben der Trapper und Fallensteller.

 

 

 

15.Tag Tok - Dawson City (ca. 310 km)

 

Auf dem berühmten Top-of-the-World Highway geht es in den Yukon. Hoch über dem Tal gibt es Aussicht pur den ganzen Tag. Wir legen einen Zwischenstopp in dem verrückten Dorf Chicken ein, in dem die Zeitrechnung seit hundert Jahren stehengeblieben schein. Am Abend erleben Sie bei einem Stadtrundgang Dawson City oder den Sonnenuntergang am Midnightdome.

 

 

 

16.Tag Dawson City – Tombstone Mountain (ca. 130 km)

 

Erleben Sie den Klondike und Bonanza Creek - dem legendären Goldrauschtal des 19.Jahrhunderts. Es ist möglich an einer Führung auf dem Goldabbaubagger teilzunehmen oder sich im Goldwaschen  zu versuchen. Am Nachmittag fahren wir zu den Tombstone Mountain. Hier genießen wir die Abendstimmung bei einer kurzen Wanderung zum Goldensides Mountain. Von hier oben ergibt sich ein herrlicher Rundblick auf die endlose Tundralandschaft.

 

 

 

17.Tag Tombstone – Carmacks (ca. 260 km)

 

Am Vormittag nutzen wir noch einmal die Zeit für eine kurze Tour im Tombstone bevor es am Nachmittag auf dem Klondike-Highway in Richtung Whitehorse geht. Wir halten bei den berüchtigten Stromschnellen „Five-Finger-Rapids“ am Yukon und erfahren in Carmacks Wissenswertes über die Little Salmon Indianer.

 

GZ ca. 2 – 3 h

 

 

 

18. Tag Carmacks – Whitehorse (ca. 300 km)

 

Von Carmacks brechen wir nun auf in die Zivilisation nach Whitehorse, vor der Stadt machen wir noch einen Abstecher zum Wildlife Reservat, wo wir zahlreiche Tiere des Yukon noch einmal aus nächster Nähe  sehen können. Am Abend laden die Takhini Hot Springs zum Entspannen ein oder Sie tauchen ein in das Nachtleben der größten Stadt des Yukon.

 

 

 

19.Tag Whitehorse

 

Abgabe Wohnmobil am Morgen und anschließend geht es zum Flughafen. Der Rückflug erfolgt am Nachmittag via Vancouver.

 

 

 

20.Tag Ankunft in Deutschland

 

 

 

 

 

Möglichkeit für 2-3 Tage Verlängerungsaufenthalt in Vancouver