Foto-/Naturerlebnisreise Indian Summer durch Colorado und Utah

19 Tage begleitete Rundreise von Denver nach Las Vegas

  • Rocky Mountains Nationalpark
  • Black Canyon of the Gunnison Nationalpark
  • Capitol Reef & Bryce Canyon Nationalpark
  • Arches und Canyonlands Nationalpark
  • Grand Canyon
  • Monument Valley
  • Las Vegas und Denver

Termine/Preise (p.P. im DZ - inkl. Flug)

Einzelreisende auf Anfrage

Reise-Nr.  von bis Preis in €  Status
Ubrm 0820 01.06.17 20.10.17 3.999 als Privatreise buchbar

 

Teilnehmerzahl:

min.:  6  Personen           max.:  10 Personen

 

(ab 4 Personen mit Kleingruppenzuschlag möglich)

 

Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug Frankfurt/Denver - Las Vegas/Frankfurt in der Economy-Class
  • 17 Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse
  • Rundfahrt im MaxiVan
  • deutschsprachige Reisebegleitung vor Ort ab Denver
  • Nationalparkpass
  • Reiseführer und Infomaterial

 

Nicht enthalten:

  • Ausflugspakete Vorort
  • Verpflegung
  • Reiseversicherung

 

Reiseroute

 

1.Tag: Flug nach Denver  ca. 25mi
Die große Reise beginnt.
Nach der Ankunft in Denver werden Sie am Flughafen abgeholt und fahren zum Hotel. Bei gutem Wetter hatten Sie schon die Möglichkeit die schneebedeckten Bergriesen der Rocky Mountains aus dem Flugzeug zu bewundern, von der City gibt es dazu bei schönem Wetter weitere Möglichkeiten, bevor wir den Tag bei einem Abendessen nach amerikanischer Art beschließen.

2.Tag: Denver – Estes Park  ca. 75mi
Heute starten wir nach dem Frühstück mit einer Besichtigungstour durch die „High Mile City“ Denver. Eine Meile = 1600m über dem Meeresspiegel gelegen, ist die Stadt der Inbegriff für Lebensfreude. Nicht nur wegen der rund 300 Sonnentage, auch die Nähe zur Natur läßt die Menschen stets freundlich den Tag genießen. Als eine der wenigen Großstädte in den USA gibt es hier auch eine autofreie Einkaufsmeile. Daneben ist das Parlamentsgebäude, eine Nachbildung des Kapitols in Washington, und die modernen Gebäude der Kunstausstellung sehenswert. Bei einem gemütlichen Bummel haben wir die Möglichkeit die Zeitumstellung zu bewältigen und Land und Leute näher kennenzulernen. Am Nachmittag verlassen wir die Stadt und fahren Richtung Berge nach Estes Park. Diese kleine beschauliche Stadt ist das Tor zu den Rocky Mountains und dem Naturparadies der über 4000m hohen Berge.

3. Tag: Rocky Mountain Nationalpark – Vail  ca. 155mi
Am Morgen brechen wir auf zu einer der schönsten Höhenstraßen der USA. Bei zahlreichen Stopps haben wir die Möglichkeit die Panoramaussicht zu genießen und von den Postkartenmotiven zahlreiche Fotos abzulichten. Bei einer kurzen Wanderung nutzen wir die Gelegenheit einen der malerischen Bergseen zu besuchen und vielleicht einige der Tiere – z.B. Wapiti Hirsche -  hautnah zu beobachten.

Je nach Wetterlage werden die ersten Bergwiesen auf über 3000m bereits schneebezuckert sein und im Kontrast zu dem stahlblauen Himmel leuchten. Auf dem Weg zu unserem Tagesziel kommen wir vorbei am malerischen Lake Granby und die zunehmend offene Landschaft ist geschmückt mit zahlreichen Ranches.

In Vail angekommen unternehmen wir noch einen Spaziergang durch den Ort, der im Sommer doch wesentlich ruhig ist als während des Skizirkus im Winter. Rings um den Ort werden Sie schon zahlreiche Espenwälder mit ihrem bunten Herbstlaub bewundern können.

4. Tag: Vail – Aspen  ca. 100mi
Auf den umliegenden Bergen werden wir uns heute das Paradies in gelb, braun und orange anschauen. Mit der Bergbahn geht es zuerst bergauf und so können wir das Panorama des Ortes und der umliegenden Berge zum greifen nah bewundern. Bei einer kurzen Wanderung lassen sich so die unterschiedlichen Aussichten erkunden und in der Ferne die schneebedeckten 4000er erspähen. Dank der kurzen Fahrstrecke des heutigen Tages haben wir genügend Zeit um in Ruhe die Landschaft zu genießen. Am Nachmittag geht es dann über die Hochebene vorbei am kleinen Örtchen Leadville, einer ehemaligen Bergbauregion, ins Eldorado der Espen, dem gleichnamigen Ort Aspen. Die Strecke dorthin ist gesäumt von endlosen Espenwäldern, die uns ihr vielfarbiges Blätterschauspiel darbieten. Im Örtchen Aspen geht es geruhsam zu, ohne den Skizirkus ist hier vieles beschaulich. Bei einem Spaziergang schlendern wir durch die Straßen und vielleicht entdeckt der Eine oder Andere bereits ein spezielles Urlaubsmitbringsel.

5. Tag: Aspen – Black Canyon Nationalpark ca. 150mi
Von den Rocky Mountains brechen wir heute auf Richtung Colorado-Plateau. Zuvor wollen wir uns aber eines der Highlights im herbstlichen Colorado anschauen. Es ist die perfekt Komposition von Bergsee, schneebedeckter Berggipfel und vielfarbigen Espenwälder. Garniert wird das Ganze vielleicht mit einer Begegnung mit den hier oft umherstreifenden Elchen. Bei einer kurzen Wanderung streifen wir durch den lichten Wald und erkunden so die zahlreichen Blicke auf das Bergpanorama.

Am Nachmittag verlassen wir die Rockies und brechen auf Richtung Colorado-Plateau. Die schroffen Berglandschaften gehen allmählich in die Weite der Sandsteinformationen über und die Wälder werden durch steppenartige Landschaften ersetzt.

6. Tag: Black Canyon Nationalpark – Colorado National Monument ca. 85mi

Als seiner der Geheimtipps unter den Nationalparks gehört der Black Canyon of Gunnison. Schwarze Granitfelsen durchzogen von hellen Ardern, bietet der mehr als 800m tiefe Canyon einen imposanten Anblick. Von mehreren Aussichtspunkten haben wir die Möglichkeit all seine Pracht zu bewundern.

Bei einem Besuch im Visitorcenter erfahren wir viel Wissenswertes über die einmalige Geologie dieser imposanten Schlucht. Am Nachmittag fahren wir dann in die Weite der Ebene des Colorado River.

Der zweite Höhepunkt des Tages wird der Besuch des Colorado National Monuments sein. Einigen von Ihnen werden dabei vielleicht bestimmte Bilder aus der Werbung und Filmen vor Augen haben, denn hier wurden schon zahlreiche Kulissen dafür genutzt. Auf der Panoramastraße durchqueren wir den Park und wer möchte kann auch zu einer kleinen Wanderung zu den Teufelsfelsen aufbrechen.

Den Abend verbringen wir in dem beschaulichen Städtchen Grand Junction in einem der zahlreichen Restaurants.

7. Tag: Grand Junction – Moab  ca. 105mi
Entlang des Colorado River führt uns heute der Weg tief hinein in die Welt der roten Sandsteine. Der Colorado hat hier eine tiefe Schlucht gegraben, und faszinierende Formationen hervorgebracht hat. Eine davon wollen wir uns aus nächster Nähe anschauen. Über 400m ragen diese Felstürme hier in die Höhe und in ihrer Form einzigartig in Utah. Bei einer kurzen Wanderung schauen wir uns die Felsen aus nächster Nähe an. Am Nachmittag erreichen wir Moab, die einzige Stadt weit und breit und umgeben von Ranchland und den Naturwundern von Canyonlands und Arches Nationalpark.

Heute haben Sie Zeit für ein wenig durch die Stadt bummeln um die Reisemitbringsel zu kaufen oder sich einen Jeep zu mieten und einen der zahlreichen Canyons zu erkunden. Auch der Besuch auf einer Ranch läßt sich in Moab organisieren.

8. Tag: Arches Nationalpark

Der Arches ist ein Naturwunder der besonderen Art. Hier hat die Natur aus dem Sandstein außergewöhnliche Felsformationen geschaffen. Neben steil in den Himmel ragende Felsnadeln und wie mit dem Messer geschnittene Felsabbrüche finden Sie hier die berühmten Fenster und Bögen. In einer unendlichen Vielfalt hat die Natur hier etwas geschaffen was seines Gleichen sucht. Manche dieser verzückenden Schönheiten werden nicht mehr lange den Einflüssen der Natur wiederstehen können. Neben der über 50m großen „Landscape Arches“ ist auch das Wahrzeichen von Utah die „Delicate Arch“ eines unserer Ziele. Dabei werden wir auf kurzen Wanderungen die Wahrzeichen Utahs aus nächster Nähe begutachten.

Für einen individuellen Ausflug bietet sich heute die Möglichkeit an einer Raftingtour auf dem Colorado teilzunehmen oder auch den Tag auf einer Ranch zu verbringen.

9.Tag: Canyonland Nationalpark

Der “kleine Grand Canyon” ist ein erster Vorgeschmack für die gewaltigen Täler, die die Flüsse in den Sandstein gekerbt haben. Von mehreren Aussichtpunkten läßt sich die Dimension erahnen, aber nur vom Boden der Canyons läßt sich das wahre Ausmaß begreifen. Auf kleinen Wanderungen erkunden wir die Umgebung und gelangen zu den schönsten Panoramaplätzen.

10. Tag: Moab - Capitol Reef  ca. 155mi

Durch die Weiten in Utah, durchzogen von tiefen Canyons und steilen Bergrücken, fahren wir weiter nach Westen. Die endlose Weite wird dabei sprichwörtlich bis zum Horizont reichen. Schnurgerade Straßen durchziehen auf zig Kilometern die Landschaft und hinter der nächsten Kurve ergibt sich eine vollkommen neue Landschaftsform. Die Sandsteinformationen wechseln sich ab zwischen tiefrot bis ockerbraun, die Felsen von kugelrund bis bizarr eckig. Den Höherpunkt des Tages werden wir dabei im Capitol Reef erreichen, dessen Felsen mancher Kirchturmspitze oder einem Zuckerhut gleich kommen. Den Abend beschließen wir bei einem zünftigen Steak oder wer möchte noch mit einem Abstecher zu einem der schönsten Sonnenuntergangspanoramen.

11. Tag: Capitol Reef - Bryce Canyon Nationalpark  ca. 115mi

Vom Capitol Reef Nationalpark geht es heute noch einmal auf die Höhen des Colorado Plateau und die in den letzten Tagen doch spärlichen Wälder der Espen kommen wieder in voller Pracht zurück. Über die Höhenstraße auf über 3000m haben wir zahlreiche Ausblicke auf die weite Landschaft und die Felsen der Vortage. Bei gutem Wetter gibt es an manchen Stellen Weitblicke von über 100km und vielleicht erspähen wir auch wieder die schneebedeckten Gipfel der Rockies.

Für den Tag ist der kontrastreiche Bryce Canyon das Ziel. Mit seinen markanten roten Sandsteintürmen gleicht er einem Labyrinth aus Fabelwesen. Tiefblicke und weite Landschaft werden sich auf engen Raum abwechseln. Einem Riff im Meer gleichend hat die Natur hier den Sandstein bearbeitet und faszinierende Felsformationen geschaffen. Es bleibt genügend Zeit um auf kurzen Wanderungen in tiefe Schluchten einzutauchen oder Weitblicke über das Riff zu bewundern.

12. Tag: Bryce Canyon – Lake Powell  ca. 150mi

Für Frühaufsteher gibt es heute ein wahres Highlight. Genießen Sie einen verzückenden Sonnenaufgang am Sunrise Point und machen eine kurze Wanderung in der Kühle des Morgens. Für alle Anderen startet der Tag noch einmal mit einer Besichtigungstour entlang des Riffs. In der Frühe haben wir vielleicht auch Glück und können die Hirsche auf der Hochebene beim Grasen oder die drolligen Murmeltiere auf der Suche nach dem Wintervorrat beobachten.

Am Mittag brechen wir dann auf zum Lake Powell, einem riesigen Stausee des Colorado Rivers. Von der Staumauer ist nur ein verschwindend geringer Teil zu bewundern, läßt aber einen guten Eindruck von der Gewaltigkeit des über 200km langen Sees erahnen.

Ein besonderes Erlebnis des heutigen Nachmittags ist der Besuch der Antelope Canyons. Diese Slotcanyons mit nur wenigen Metern Breite beeindrucken nicht nur durch ihre Form, auch das Lichtspiel der Sonne in den Canyon ist ein beeindruckendes Erlebnis.

13. Tag: Lake Powell - Monument Valley   ca. 140mi

Von der grünen Oase in der Wüste durchqueren wir heute das wohl bekannteste Indianerland der USA. Durch zahlreiche Westernfilme ist das Monument Valley weltbekannt geworden. Die 500m steil in den Himmel ragenden Felsformationen gehören zu den Wahrzeichen der USA und dienten schon zahlreichen Westernfilmen und Werbespots als Kulisse. Hier besteht die Möglichkeit auf einer Fahrt mit dem Jeep tief in das Tal der Indianer eindringen und die Tafelberge aus nächster Nähe zu bewundern.

Wer möchte kann am späten Abend die Möglichkeit nutzen und bei einer kleinen Ausfahrt noch einige Sonnenuntergangsbilder schießen.

14. Tag: Monument Valley – Grand Canyon  ca. 180mi

Den Vormittag nutzen wir noch einmal um einige Fotos von dieser einmaligen Landschaft zu machen. Aus den verschiedenen Perspektiven lassen sich immer neue Landschaftsbilder machen, eines schöner als das andere. Vom Monument Valley geht es dann weiter durch die Wüste zum wohl bekanntesten Wahrzeichen der USA, dem Grand Canyon.

Am Nachmittag werden wir das Gebiet des Grand Canyon erreichen und Sie können erste Blicke in den mehr als 1500m tiefen Canyon werfen. Wir werden einige der zahlreichen Aussichtspunkte besuchen und so ein Bruchteil des über 400km langen Canyons besichtigen. Am Abend besteht die Möglichkeit noch einmal zu einem der Aussichtspunkte zu fahren, um das perfekte Sonnenuntergangsbild festzuhalten.

15. Tag: Grand Canyon

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Grand Canyon. Unzählige Plätze warten mit atemberaubenden Tiefblicken auf Sie. Entlang der Canyon-Kante sind diese zu erwandern. Es besteht die Möglichkeit etwas in den Canyon abzusteigen, an einem Ausritt hoch zu Ross teilzunehmen oder einen faszinierenden Helikopterflug zu unternehmen. 1600m tief unten im Canyon ist die Größe erst so richtig zu erfassen und das über Millionen Jahre eingegrabene Flussbett aus nächster Nähe zu bewundern.

16. Tag: Grand Canyon – Las Vegas  ca. 275 mi

Nach den zahlreichen Highlights der vergangenen Tage begeben wir uns heute auf historische Spuren. Unser Weg führt uns teilweise auf den Spuren der legendären Route 66. Bei einem Stopp in Seligman ist die Historie der berühmtesten aller Straßen hautnah zu erleben. Neben dem Besuch einiger skurrilen Geschäfte können wir auch die Gelegenheit nutzen und in Lilo´s Restaurant – bekannt aus dem ZDF – ein deftiges amerikanisches Steak zu probieren. Das obligatorische Souvenir sollten Sie hier nicht vergessen.

Kurz vor Las Vegas unternehmen wir dann noch einen Abstecher zum bekannten Hoover Dam. Eine der höchsten Staumauern der Welt staut hier den Colorado und sorgt für ausreichend Strom und Wasser für die Metropole Las Vegas.

Am Abend unternehmen wir den ersten Ausflug auf den weltbekannten Strip. Neben dem imposanten Lichtspiel der Leuchtreklamen sind auch die zahlreichen Selbstdarsteller und Double bekannter Stars ein Highlight des Abends. Es besteht auch die Möglichkeit eine der bekannten Shows zu besuchen. Eine frühzeitige Buchung ist hier unbedingt notwendig.

17. Tag: Las Vegas

Der Tag bietet heute vielfältige Möglichkeiten. Gegen Sie mit Ihrem Reiseleiter zu einer Tour durch die Casinos oder entspannen Sie am Pool des Hotels, bevor es zu einer Shoppingtour in die bekannten Outlet-Center geht. Am Abend werden wir wieder eine Tour über den Strip unternehmen oder Sie buchen einen Hubschrauberrundflug und bewundern das Lichtermeer aus der Luft.

18.Tag: Las Vegas 

Leider ist heute Ihr Abenteuer Westen schon vorbei. Mit vielfältigen Eindrücken von der Schönheit der Natur und kontrastreichen Städten können wir uns nun auf den Heimflug freuen.  Am Vormittag ist noch einmal Zeit für kleine Einkäufe oder einen Spaziergang über den Strip, bevor es am Nachmittag zum Heimflug nach Deutschland geht.

19.Tag: Ankunft in Frankfurt

Kontakt

 

99444 Blankenhain
Waldecker Str. 11a

 

036459.634360


Vancouver Spezialist
Kalifornia Experte