Wandern Naturwunder im Nordwesten der USA

22 Tage geführte Hotel/Zelttour

Höhepunkte

  • Yellowstone National Park - unvergesslichen Wanderungen in einem der größten und berühmtesten Nationalparks der USA (Geysire, Schlammlöcher, Dampffontänen, heiße Quellen)
  • Eintauchen in die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt des Grand Teton und Glacier National Park
  • Bisonherden, Grizzlies, Elche und viele andere Tierarten in den Naturschutzgebieten
  • Unvergessliche Wanderungen durch die Berg- und Gletscherwelt des Mt. Rainier National Park
  • Wanderung durch beeindruckende, bisweilen leicht gespenstische Asche- und Lavagebiete des Mt. St. Helens National Park
  • Erkundungen und Wanderungen an der wildromantischen Pazifikküste des Olympic National Park
  • Besichtigung der Mormonenstadt Salt Lake City und Seattle, dem Tor zum Pazifik

Termine/Preise: p.P. in DZ zzgl. Flug

Einzelzimmerzuschlag: +270€, Zelt: +100€

 

Reise-Nr.  von bis Preis in €  Status 
Utr 0116 23.06.18 14.07.18 2.930 buchbar
Utr 0117 18.08.18 08.09.18 2.930 buchbar
Utr 0118* 08.09.18 29.09.18 2.930 buchbar

* ab Seattle

 

Teilnehmerzahl:

 

mind:  7    max:   11 Personen  (ab 6 Personen mit Zuschlag 200€ möglich)

 


Leistungen

  • Hotel/Flughafentransfers bei Beginn und Ende der Reise
  • 1 Hotelübernachtung in Salt Lake City
  • 1 Hotelübernachtung in Spokane
  • 1 Hotelübernachtung in Seattle
  • Campingrundreise im Kleinbus lt. Ausschreibung
  • Kein Zuschlag für Einzelreisende (außer Einzelbelegung ist gewünscht)
  • Campingausrüstung ohne Schlafsack und Liegematte
  • Eintrittsgelder in die Nationalparks und Permits
  • Deutschsprachige Reiseleitung

 

Nicht im Preis eingeschlossen

  • Linienflüge (bei frühzeitiger Buchung sind meist günstigere Flugpreise verfügbar, ab € 850,–)
  • Verpflegung/Getränke (bei Campingreise ca. US$ 200,–)
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen

Reiseroute

 

1. Tag: Ankunft Salt Lake City
Individueller Flug von Deutschland nach Salt Lake City, der Hauptstadt der Mormonen (gerne sind wir Ihnen bei der Flugbuchung behilflich). Je nach Ankunftszeit bleibt Zeit für eine kurze Besichtigung im Stadtzentrum. Hotelübernachtung.
2. Tag: Jackson - Grand Teton National Park
Am großen Salzsee entlang und durch den beeindruckenden Logan Canyon erreichen wir in wenigen Stunden Jackson. Nirgendwo sonst treffen so unterschiedliche Charaktere und Kulturen so stark aufeinander, wie in dieser Stadt, die sich ganz dem Wilden Westen verschrieben hat. Wir nehmen uns Zeit ein wenig durch dieses Cowboy-Städtchen zu bummeln und können bei einem Drink auf besattelten Barhockern erste Westernatmosphäre schnuppern. Anschließend fahren wir weiter zum Grand Teton National Park, wo wir für zwei Nächte unsere Zelte aufschlagen.
3. Tag: Wandertag Grand Teton
Heute brechen wir früh auf und fahren wenige Meilen zum Jenny Lake, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. In Serpentinen erklimmen wir den Aufstieg zum Surprise Lake, der uns mit grünem Wasser zwischen weißen Klippen und Felsen zu einer Rast einlädt. Anschließend wandern wir weiter zum etwas größeren Amphitheatre Lake. Wer möchte wandert bei gutem Wetter weiter zum Teton Glacier Overlook und genießt einen atemberaubenden Ausblick in das Tal des Grand Teton. Wir kehren zurück zu unseren Autos und fahren nach einer kurzen Besichtigung des Jenny Lake Visitor Centers zurück zum Campingplatz.
Gehzeit: 4-5 Std. Jenny Lake, leichte Wanderung, sehr schöner Einstieg – Blick auf See u. Teton
Alternativ: 6-8 Std. Amphitheatre Lake, Teton Glacier Overlook, anstrengende Wanderung
4. Tag: Yellowstone National Park
Auf der Teton Park Road fahren wir heute vorbei am Jackson Lake, in dem sich bei klarer Sicht die Teton Range eindrucksvoll spiegelt. Wir verabschieden uns vom Grand Teton National Park und weiter geht die Fahrt nordwärts zum riesigen Yellowstone National Park, der für seine wilden Büffel, Wölfe und Waipitihirsche genauso bekannt ist wie für brodelnde Schlammtöpfe und faszinierende Geysire. Wir fahren entlang des riesigen Yellowstone Lake, einem der größten alpin gelegenen Seen der Welt. Er bietet ideale Bedingungen für Vogel- und Tierbeobachtungen. Bei den Laichplätzen der Forellen können gelegentlich auch Grizzlies beim Fressen beobachtet werden. Am Nachmittag besichtigen wir den Grand Canyon des Yellowstone, mit seinem beindruckenden Wasserfall, bevor wir unser Lager für die nächsten 3 Nächte errichten.
5. Tag: Yellowstone National Park
Wir fahren zum Old Faithful Geysir, dem berühmtesten Geysir Amerikas, der im Durchschnitt alle 80 Minuten ausbricht. Im Lower Geysire Basin haben wir viel Zeit für eine ausgedehnte Wanderung. Übernachtung wie am Vortag. Gehzeit: 2-3 Std.
6. Tag: Yellowstone National Park
Heute erkunden wir die bezaubernden, vom Wasser geformten Terrassen der Mammoth Hot Springs. Bei gutem Wetter wandern wir weiter zu den Osprey Falls, wo wir abseits der Touristenströme mit etwas Glück Murmeltiere, Fischadler, Wasseramseln und Dickhornschafe beobachten können. Gehzeit: 2-3 Std.
7. Tag: Glacier National Park
Unser nächster Höhepunkt ist der Glacier National Park. Wir treffen auf eine der schönsten Gebirgslandschaften der Vereinigten Staaten, mit dichten Wäldern und herrlichen Bergwiesen. Im Sommer leuchten zahllose Pflanzenarten in allen Farben und neben Elchen, Bibern und Adlern sind hier auch noch Schwarz- und Waschbären beheimatet. Wir verbringen in diesem Paradies die nächsten drei Tage. Campingübernachtung für 4 Nächte auf einem schön gelegenen Campingplatz.
8. Tag:Glacier National Park
Vorbei an zahlreichen Aussichtspunkten fahren wir auf der bekannten Going-to-the-Sun Road in Richtung St. Mary. Sie gilt als eine der landschaftlich schönsten Straßen der Welt. Im Visitor Center am Logan Pass informieren wir uns über die Geologie und die Naturlandschaften des Parks und unternehmen eine Tageswanderung entlang der kontinentalen Wasserscheide. Anschließend genießen wir das Panorama auf schneebedeckte Berge, ausgedehnte Wälder, den St. Mary Lake, sowie den über 3000 m hohen Mt. Jackson. Gehzeit: 6-7 Std.
9. Tag: Glacier National Park
Heute erkunden wir den landschaftlich reizvollen, südwestlichen Teil des Nationalparks zu Fuß. Bei einer erneuten Tageswanderung erleben wir malerische Seen umgeben von majestätischen Bergen, die durch tiefe Gletschertäler voneinander getrennt sind. Gehzeit: 5 Std.
10. Tag: Glacier National Park
Dieser Tag steht zur freien Verfügung. Je nach Interesse können entweder mit Rangern geführte Wanderungen oder andere Aktivitäten wie Kanutouren, Raftingtouren oder ein Ausritt mit Pferden unternommen werden (fakultativ). Campübernachtung wie am Vortag.
11. Tag: Spokane
Wir verlassen den Glacier National Park und fahren in westlicher Richtung bis nach Spokane, der größten Stadt zwischen Seattle und Minneapolis. Je nach Ankunftszeit bleibt Zeit für einen Bummel durch die Stadt am gleichnamigen Fluss. Sehenswert sind u.a. die zwei markanten Wasserfälle, die Upper Spokane Falls und die Lower Spokane Falls. Hotelübernachtung in Spokane.
12. Tag: Mt. Rainier National Park
Wir nehmen Kurs auf den Mount Rainier National Park. Der 4.392 m hohe, schneebedeckte Vulkan stellt eines der berühmtesten Wahrzeichen des Nordwestens dar und wirkt vor allem durch seine Gletscherkappe, die nur wenige Felsspitzen hervorragen lässt, ungemein eindrucksvoll. Bei einem Spaziergang auf dem Trail of Shadows, der zur Hütte der ersten Siedler am Fuße des Mount Rainier führt, vertreten wir uns die Füße nach der Fahrt. Nicht weit von hier errichten wir für 3 Nächte unser Camp.
13. Tag: Mt. Rainier National Park
Auf dem Skyline Trail wandern wir zum Panorama Point. Hier genießen wir die tolle Aussicht auf den Mount Rainier sowie die benachbarte Tatoosh Range. Je nach Wetter und Konstitution der Teilnehmer, besteht die Möglichkeit zum Paradise Glacier weiter zu wandern, wo wir auf 3.100 m eine kleine, verlassene Forschungsstation erreichen. Von hier aus kann man in südlicher Richtung den Mt. Adam, den Mt. St. Helen sowie den Mt. Hood überblicken. Gehzeit: 5-6 Std.
14. Tag: Mt. Rainier National Park
Heute fahren wir in den Nordosten des Parks. In der Gegend des Sunrise Visitor Centers genießen wir bei gutem Wetter ein traumhaftes Panorama auf den Mt. Rainier und haben tolle Möglichkeiten für eine ausgedehnte Wanderung. Gegen Abend kehren wir auf den kurvenreichen Straßen zu unserem Campingplatz zurück.
Gehzeit: 5-6 Std.
15. Tag: Mount St. Helens National Park
Morgens fahren wir zum Mount St. Helens National Park. Seit dem gewaltigen Vulkanausbruch im Jahre 1980 sind hier riesige Lavafelder, unzählige, wie Streichhölzer umgeknickte Bäume und eine völlig veränderte Vegetation der Natur überlassen worden. Bei den Ape Caves wollen wir mit Taschenlampen einen Teil dieses knapp 4 km langen Lavatunnels erkunden. Westlich des Vulkans schlagen wir dann unser Zeltlager für 2 Nächte auf. Gehzeit: 2-3 Std.
16. Tag: Mount St. Helens National Park
Zunächst werden wir das Mount St. Helens Visitor Center besuchen, bevor wir beim Johnston Ridge Observatory einen Blick in den Krater des noch immer rauchenden Mount St. Helens wagen. Wanderwege erschließen das Gebiet des Kraters und den Coldwater Lake, der durch einen „Lavadamm“ neu erschaffen wurde. Zu Fuß wollen wir die Umgebung erkunden – dabei wird uns das Ausmaß dieser gewaltigen Naturkatastrophe erst richtig bewusst. Campübernachtung wie am Vortag. Gehzeit: 3-4 Std.
17. Tag: Olympic National Park
Wir lassen die Lavalandschaften zurück und erreichen nach kurzer Fahrt den Olympic National Park. Inmitten alpiner Wildnis, zwischen Sandstränden und Klippen einerseits, sowie nordpazifischem Regenwald andererseits, errichten wir unser Zeltlager erneut für 2 Nächte. Unsere Wanderung führt heute ausgehend vom Rialto Beach am Sandstrand immer der Küste entlang. Mit etwas Glück können wir dabei Robben beobachten, die sich auf den Klippen tummeln, oder wir erkennen den Zug der Grauwale im blauen Ozean. Unzählige Wasser- und Seevögel begleiten uns auf unserem Weg und vielleicht entdecken wir unter ihnen auch den einen oder anderen Seeadler oder Wanderfalken. Je nach Wetter genießen wir einen unvergesslichen Sonnenuntergang am Strand, bevor wir zu unserem Camp zurückkehren.
Gehzeit: 2-3 Std.
18. Tag: Olympic National Park
Heute unternehmen wir im Gebiet des Hoh Rain Forest eine Wanderung durch den Pazifischen Regenwald. Die zum Pazifik gerichteten Hänge des Mount Olympus (2.428 m) weisen die höchsten Niederschläge der kontinentalen USA auf und lassen eine botanische Rarität mit Moosen, Pilzen, Lebensbäumen, Tannen und Ahorn in einem fast unwirklichen Grün erscheinen. Neben den seltenen Roosevelt-Hirschen, leben hier außerdem noch Elche und Schwarzbären. Campübernachtung wie am Vortag. Gehzeit: 3-4 Std.
19. Tag: Olympic National Park
Wir brechen auf zur Erkundung des nördlichen Teils des Olympic National Park. Am malerischen Lake Crescent unternehmen wir eine kurze Wanderung zu dem Marymere Falls, die 30 m über eine Basaltklippe herabstürzen. Anschließend führt ein steiler Aufstieg auf den Mount Storm, mit herrlicher Aussicht auf den See. Wir schlagen unsere Zelte ein letztes Mal für 2 Nächte in der Nähe der Hurricane Ridge auf. Gehzeit: 1 Std.
20. Tag: Olympic National Park
Unsere letzte Wanderung führt uns heute entlang der Hurricane Ridge. An klaren Tagen hat man einen spektakulären Ausblick auf die rauen Gipfel und Gletscher des Mount Olympus. Campübernachtung wie am Vortag. Gehzeit: 4-5 Std.
21. Tag: Seattle
Mit der Fähre überqueren wir den Puget Sound und erreichen nach kurzer Fahrt Seattle. Nach der Ankunft Besichtigung der reizvollen Metropole Nordamerikas, die durch eine Mischung aus unverdorbener Bergwelt und modernem High-Tech-Flair mehrfach zur „lebenswertesten Stadt der USA“ gekürt wurde. Abends lassen wir unsere Reise bei einem gemeinsamen Essen in einem landestypischen Restaurant ausklingen.
Hotelübernachtung in Seattle.
22. Tag: Abreise
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug nach Deutschland.
23. Tag: Rückkunft
Ankunft in Deutschland am Morgen.

Kontakt

 

99444 Blankenhain
Waldecker Str. 11a

 

036459.634360


 

Reisemessen 2017+18

 

Info´s

 

Vancouver Spezialist
Kalifornia Experte