Naturerlebnisreise Yellowstone & Coastmountains Nordwest

21 Tage begleitete Wohnmobilreise

Highlights der Tour

  • Geysiere & Bisons im Yellowstone Nationalpark
  • Cascade Mountains & Mt. Rainier Nationalpark
  • azurblauer Kratersee Crater Lake
  • Baumriesen im Redwood Nationalpark
  • Küstenlandschaften in Oregon
  • Regenwälder im Olympic Nationalpark

Termine/Preise (p.P. im DZ/2er Belegung Womo - inkl. Flug)

Einzelreisende und 3/4er Belegung auf Anfrage

Reise-Nr.  von bis Preis in €  Status
Ubw0617 10.09.23 30.09.23 4.450 buchbar

Frühbucherpreis 2023 - 3%  gültig bei Buchung bis 30.09.22

 

Teilnehmerzahl:   6 - 10 Personen  (3 - 5 Wohnmobile)

 


Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug Frankfurt - Bozeman und Vancouver - Frankfurt in der Economy Class
  • Inlandsflug Bozeman/Seattle Economy Class
  • 1 Übernachtung Hotel*** Bozeman
  • 2 Übernachtungen Hotel*** West Yellowstone
  • 2 Übernachtungen Hotel*** Vancouver
  • 15 Tage Wohnmobil 22ft o.ä. (inkl. 3000 Kilometer Campingausstattung, Campingtisch/-stühle, Zusatzfahrer)
  • Mietwagen im Yellowstone
  • deutschsprachige Reisebegleitung vor Ort ab Denver
  • Nationalparkpass
  • Reiseatlas und Infomaterial

 

Nicht enthalten:

  • Ausflüge, Aktivitäten Vorort, sonstige Eintritte
  • ESTA/eTA-Einreisegebühr 
  • Gepäckgebühr Inlandsflug 25$
  • Campingplatzgebühr
  • Verbrauch Wohnmobil
  • Verpflegung
  • Reiseversicherung

 

optional:

  • Upgrade Flug auf Premium Economy oder Business (ab 400€)
  • Zugticket zum Flug  (60€)
  • Upgrade größeres Wohnmobil  (ab 250€)
  • Sitzplatzreservierung Flüge

Reiseroute

 

0. Tag: Vorabaufenthalt Denver

Für die Anreise können Sie gern die Möglichkeit nutzen und vorab die „high mile city“ auf 1600m Seehöhe erkunden. Entsprechend organisieren wir für Sie den früheren Flug und die Übernachtung. (ab 4 Personen Vorprogramm mit Guide möglich)

1. Tag: Flug nach Bozeman
Mit dem Direktflug ab Frankfurt oder München erreichen Sie Denver. Hier sind die Einreiseformalitäten zu erledigen, bevor Sie auf den Rest der Gruppe und Ihre Reisebegleitung treffen. Zusammen erfolgt der Weiterflug nach Bozeman in das Herz der Cowboyregion Montanas. Am Flughafen übernehmen wir unsere Mietwagen (2 Familien teilen sich ein Fahrzeug) und fahren zum Hotel in der Nähe des Flughafens.  1 Hotelübernachtung

2. Tag: Bozeman – Yellowstone       ca.200 km
Von Bozeman fahren wir am Morgen zum Yellowstone Nationalpark. Das erste Ziel werden die Sinterterrassen der Mammoth Hot Springs sein. Hier lassen sich zum ersten Mal die vielfältigen vulkanischen Aktivitäten erkennen. In der Region sind oft auch größere Herden von Wapitihirschen und Bisons unterwegs, die dann aus nächster Nähe zu bewundern sind. Den gesamten Tag verbringen wir auf der nördlichen Schleife des Parks, mit abwechslungsreichen Landschaften, von bewaldeten Regionen bis zur weiten Ebene der Hochtäler.
2 Hotelübernachtungen

3. Tag: Yellowstone          ca.75 km
Der zweite Tag im Yellowstone ist geprägt von den Geysirelandschaften im südlichen Bereich. Auf unserem Programm stehen dabei der weltbekannte Old Faithful ebenso wie der Grand Prismatic Spring und zahlreiche weitere Geysire. Auf Holzstegen geht es durch heiße Nebelschwaden, die von sprudelndem Wasser erzeugt werden. Immer wieder kommt es zu Begegnungen mit der reichen Tierwelt, auch Bären sind nicht selten zu sehen.

4. Tag: Bozeman – Seattle – Vancouver      ca.150 km
Am Vormittag fahren wir zurück nach Bozeman. Je nach Flugzeit bleibt noch Zeit für einen kleinen Stadtbummel. Von Bozeman geht es nach Seattle und ggf. weiter nach Vancouver.
Abhängig von den Flugzeiten (liegen zum Zeitpunkt der Planung noch nicht vor) kann eine Zwischenübernachtung in Seattle am Flughafen notwendig sein. Der Transfer nach Vancouver erfolgt mit dem Bus.

2 Hotelübernachtungen

5. Tag: Vancouver
Den heutigen Tag nutzen wir für eine intensive Erkundung der Stadt. Mit der Metro fahren wir nach Downtown und können dort einige Attraktionen besuchen. Neben dem Hafengelände und dem historischen Gastown ist Granville Island eine der Attraktionen. Ein Rundflug mit dem Wasserflugzeug und ein Bummel durch die kleinen Läden runden ihr individuelles Erlebnis ab.

6. Tag: Vancouver – Cascade Mountains    ca.200 km
Am Vormittag erfolgt der Transfer zum Wohnmobilvermieter und die Übernahme und Einweisung in die Fahrzeuge. Anschließen fahren wir in einen der umliegenden Supermärkte zum Einkaufen der Vorräte für die nächsten Tage, bevor wir die nahe Grenze überqueren und entlang der Cascade Gebirgskette nach Süden fahren. Zu bewundern sind dabei solche Bergriesen wie der schneebedeckte Mt. Baker oder Mt. Shuksan.
7. Tag: Cascade Mountains – Mt. Rainier Nationalpark    ca.200 km
Schon von weiten ist der imposante Vulkankegel des Mt. Rainier zu bewundern. Mit knapp 4400m ragt er prominent aus der Landschaft und ist selbst aus Seattle zu sehen. Im Sommer umrahmen seine Flanken satte Blumenwiesen und zahlreiche Wanderpfade laden zu ausgedehnten Touren ein. Die Nacht verbringen wir in den Ausläufern und mit etwas Glück erleben wir einen spektakulären Sonnenuntergang.

 8. Tag: Mt. Rainier Nationalpark – Columbia Gorge      ca.250 km
Aus dem Hochgebirge fahren wir heute zurück in die Ebene im Süden von Washington State und eines der größten Flusstäler Nordamerikas. Hier hat der Columbia River ganze Arbeit geleistet und ist auf seinem Weg in den Pazifik bereits über 1km breit.
An seinen Ufern steigen steile Bergflanken über 300m in die Höhe und haben zahlreiche  spektakuläre Wasserfälle gebildet.

9. Tag: Columbia Gorge – Mt. Hood - Bend       ca.240 km

Mount Hood beherrscht mit seiner Prominenz das Bild der Landschaft um Portland. Als einer der Vulkane des „Ring of Fire“ bietet er mehrere Möglichkeiten für Wanderungen. Sowohl im schattigen Wald als auch im schroffen Vulkangelände können wir hier unterwegs sein. Auch die Besichtigung der legendären Timberline Lodge, Spielort zahlreicher berühmter Hollywoodfilme, ist eine Option für den Tag.
Weiter südlich wandelt sich die Landschaft und die ersten Ausläufer der trockneren Steppenlandschaft Oregons sind zu bewundern. Im Westen begleiten uns die Berge der Cascade Mountains. Weitere Optionen für den Tag sind die Smith Rocks oder ein Besuch das Indianermuseum von Warm Springs.

10. Tag: Bend – Crater Lake        ca.180 km
Am Vormittag erkunden wir die Vulkanlandschaft des Newberry NM. Diese vielfältige Lavalandschaft haben zahlreiche Ausbrüche geprägt.
So läßt sich einer der längsten Lavatunnel oder in der Caldera eines der seltenen Obsidianfelder erkunden.

Am Nachmittag treffen wir auf ein wahres Naturjuwel. Der ehemalige Vulkankegel ist heute ein Kratersee mit tiefblauem kristallklarem Wasser. Eine Panoramastrasse umrundet heute den Kegel, so haben wir die Möglichkeit zahlreiche Aussichtspunkte zu besuchen und einen der Aussichtberge auf einer Wanderung zu erklimmen.

11. Tag: Cascade Gorge - Cresent City      ca. 190 km
Vom Gebirge geht es nun an die Pazifikküste. Wir überqueren das Küstengebirge, dessen Wälder von den riesigen Mammutbäumen beherrscht werden. Die Küstenredwoods werden hier über 100m hoch und sind bis zu 2500Jahre alt.
Am Nachmittag unternehmen wir eine erste Tour durch deren Wälder oder entspannen etwas am Strand.

12. Tag: Cresent City / Redwoods State/Nationalpark  
Den ganzen Tag nutzen wir für die Erkundung der Redwoodwälder entlang der Küste. Die geschützen Bereiche bieten eine Ansammlung der ältesten Exemplare dieser Bäume. Eine Vielzahl ist zwar der Holzwirtschaft im 19. Jahrhundert zum Opfer gefallen, aber rechtzeitige Schutzmaßnahmen haben dieses Naturjuwel überleben lassen. In den Parks ist auch eine der größten Wapitihirschpopulationen im nördliche Kalifornien zu finden.
Am Klamath River besteht die Möglichkeit eine Jetboottour zu unternehmen. Auf der Tour gibt es oft Bären und Weißkopfadler zu beobachten, die im Herbst Lachse jagen.

13. Tag: Cresent City - Coos Bay      ca. 190km
Heute haben wir die Möglichkeit ausgiebig die Küstenlandschaft am Pazifik kennenzulernen. Der Hwy 101 verläuft oft direkt an den Klippen und bietet so oft tolle Ausblicke auf den Pazifik. Im Vergleich zum legendären Hwy 1 in Kalifornien ist er nicht so stark frequentiert und bietet eine Vielzahl von Zwischenstopps. Die Parks an der Küste laden zu kurzen Wanderungen auf den Klippen ein, oder einfach zum Verweilen am Strand.

14. Tag: Coos Bay Tillamook          ca. 270km

Auf dem Weg nach Norden treffen wir nördlich von Coos auf die kilometerlangen Dünenlandschaften, die einen besonderen Spaß bereithalten, einmal mit dem Buggy über die Sandberge zu fahren.
Südlich von Tillamook finden wir einen der schönsten Abschnitte der Oregoncoast. Der Highway verläuft zu großen Teilen Küstennah, so können viele Haltebuchten genutzt werden, um Klippen, Tidepools oder andere Naturhighlights zu erkunden. Einer der schönsten Abschnitte ist der Three Capes Senic Drive mit dem Cape Lookout, wo wir eine kleine Wanderung zu einem Felsvorsprung unternehmen können.

15. Tag: Tillamook  – Seaside  - Aberdeen - ca. 230km 
Obwohl der Pazifik auch im Sommer kaum badetemperatur erreicht, sind mondäne Badeorte entstanden. Die bekanntesten sind die beiden Badeorte Seaside und Cannon Beach, die nicht nur durch endlose Strände punkten, auch die vorgelagerten Felsen sind sehenswert. Auf dem weiteren Weg zur Olympic Halbinsel fahren wir durch Astoria und können die imposante Meglerbrücke bei gutem Wetter vom Hausberg bestaunen. 

16. Tag: Aberdeen - Lake Quinault –  Kalaloch Beach ca. 225 km
Unser erstes Ziel auf der Olympic Halbinsel ist der Lake Quinault. Malerisch eingebettet zwischen den Bergen sind die ersten markanten Wälder des Regenwaldes zu bestaunen. Hier unternehmen wir 2 kürze Wanderungen durch den Regenwald und erkunden auf einem Lehrpfad die gigantischen Baumriesen mit der größten Sitka-Fichte und flechtenbehangenen Ahornbäumen. Am Lake Quinault ist Zeit für eine kleine Kanutour oder etwas Ausspannen und schwimmen am See.

17. Tag: Kalaloch Beach - Hoh Rainforest - Port Angeles   ca. 145 km

Zwei Highlights des Olympic Nationalparks stehen heute auf unserem Besuchsprogramm.

Der Hoh Rainforest bietet eine perfekte Möglichkeit die Facetten des Regenwaldes hautnah zu entdecken. Mannshohe Farne und meterlange Flechten sind Ausdruck für ein besonderes Klima in diesem Teil des Parkes. Als Kontrast dazu erwarten uns am Nachmittag endlose Strände übersät mit Treibholz und vorgelagerten Felsen laden sie zu einem Strandspaziergang ein.

18. Tag: Port Angeles – Mt. Baker      ca. 200 km
In Port Angels besteht am Vormittag die Möglichkeit eine Walbeobachtungstour in der Strait Juan de Fuca zu unternehmen oder wir durchqueren das Inselreich des nördlichen Puget Sound und verbringen den Nachmittag am Fuße von Mt. Baker.

19. Tag: Mt. Baker – Cultus Lake      ca. 100 km 
Unseren letzten Tag in der Natur können wir am Vormittag für eine Tour am Mt. Baker nutzen oder wir fahren zum Cultus Lake und lassen dort entspannt die Tour ausklingen.
Später ist das Gepäck für die Rückreise und das Fahrzeug für die Abgabe vorzubereiten. Ein gemütlicher Ausklang am Lagerfeuer gehört ebenfalls dazu.

20. Tag: Rückreise
Am Vormittag bringen wir die Fahrzeuge zurück und werden mit dem Shuttle zum Flughafen gebracht. Dort wartet der Rückflug nach Frankfurt auf uns.

21. Tag: Ankunft in Deutschland

 

 

optional ist eine Verlängerung in Vancouver möglich