Wandern und Walbeobachtung auf der Baja California

20 Tage geführte Hotel/Zelttour

Höhepunkte

  • 3-tägige Wanderung mit Packtieren zu Oasen und Felszeichnungen der Ureinwohner in den Canyon Santa Teresa
  • unvergessliche Tierbegegnungen mit den Grauwalen in den Lagunen der Baja California und den Robbenkolonien in der „Sea of Cortez“
  • herrlich gelegene Missionskirchen bei San Javier in der Einsamkeit der Sierra de la Giganta und San Borja
  • Abenteuerliche Wildnisstraßen in die Berge der Sierra de San Francisco, Sierra De La Giganta und Sierra De La Laguna
  • Kakteenwüsten von einzigartiger Schönheit mit den höchsten Kakteen Nordamerikas
  • Wildnis- und Wüstencamps in faszinierenden Kakteenlandschaften und an schönen Sand- und Palmenstränden
  • Bootstouren in der Bahia de Los Angeles, zu den Walen in der Scammon’s Lagoon und zur Robbenkolonie bei Espiritu Santo   
  • die weißen Sarafandünen vor Guerrero Negro – eine der spektakulärsten Dünenlandschaften der Welt!

Termine/Preise: p.P. in DZ zzgl. Flug

EZ/EZZ: 100/120€

Reise-Nr.  von bis Preis in €  Status 
Utr 0641 23.12.16 11.01.17 1.890 ausgebucht
Utr 0641 04.02.17 23.02.17 1.950 ausgebucht
Utr 0643 25.02.17 16.03.17 1.950 ausgebucht
Utr 0644 03.02.18 22.02.18 1.950 Plätze frei
Utr 0645 24.02.18 15.03.18 1.950 Plätze frei

 

Teilnehmerzahl:

 

mind:  8    max:   10 Personen 

 

Leistungen

  • Hotel- und Flughafentransfers
  • 2 Hotelübernachtungen im DZ
  • Kein Zuschlag für Einzelreisende (außer Einzelbelegung ist gewünscht!)
  • 3-tägige Canyonwanderung mit Begleitmannschaft, Gepäcktransport mit Packtieren
  • 4 Bootstouren (Bahia de Los Angeles, Scammon’s Lagoon, Isla Espiritu Santo, Cabo San Lucas)
  • Campingrundreise lt. Tagesprogramm
  • Campingausrüstung ohne Schlafsack und Isomatte
  • Eintrittsgelder lt. Detailprogramm
  • Deutschsprachige Reiseleitung

 

Nicht im Preis eingeschlossen

  • Linienflüge Frankfurt – San Diego und San Jose Del Cabo – Frankfurt
  • Verpflegung u. Getränke (ca. US$ 250,–)
  • Reiseversicherungen und örtl. Flughafensteuer
  • Fakultative Leistungen, ESTA Einreisegebühr (z.Zt. US$ 14,-)

Reiseroute

 

1. Tag:Ankunft in San Diego
Transfer und Hotelübernachtung.
2. Tag:Fahrt Tijuana / La Bufadora
Fahrt über die mexikanische Grenze in die Grenzstadt Tijuana und auf die Baja California Norte. Erste Eindrücke dieser herrlichen Halbinsel gewinnen wir auf der Fahrt vorbei an atemberaubenden Steilküsten und schönen Stränden nach Ensenada. Die Hauptattraktion Ensenadas ist „La Bufadora“, ein sogenanntes Blowhole. Meterhoch bläst dieses natürliche „Blasrohr“ das Wasser senkrecht empor – Campingübernachtung.
3. Tag:Catavina Boulderfield
Auf der legendären Mex 1, einer der Traumstraßen Nordamerikas, fahren wir durch Weinanbaugebiete, Baumwollplantagen und Wüstengebiete bis zum Catavina Boulderfield. Riesige Granitblöcke wurden hier durch Erosion freigelegt und erhebliche Temperaturunterschiede haben eine der eigentümlichsten Felslandschaften der Baja California geschaffen. Inmitten von Cardon-Kakteen, Elefantenbäumen und riesigen Felsen schlagen wir unser Wildniscamp auf.
4. Tag:Bahia de Los Angeles
Wir unternehmen eine Wüstenwanderung durch das Catavina Boulderfield, fahren danach durch hochinteressante Vegetationszonen und menschenleere Wüstengebirge zur Bahia de Los Angeles. Der Kontrast zwischen der tiefblauen Sea of Cortez und der Wüste ist faszinierend. Wir schlagen unser Camp direkt am Meer auf. (Gehzeit: ca. 2 Std.)
5. Tag:Bootstour und Weiterfahrt nach San Borja
Auf einer Bootsfahrt zu einsamen Inseln können wir Pelikane, Tölpel, Seeschwalben und Adler beobachten. Häufig sind Delfine und oft sogar Wale (die Gewässer sind Heimat von Blau-, Finn-, Pottwalen, Orcas) vom Boot aus zu sehen. Wir verlassen die Lagunen der Bahia de Los Angeles und fahren auf einer abenteuerlichen Bergstrecke durch eine faszinierende Berglandschaft zu der Mission San Borja in der absoluten Einsamkeit der Sonora Wüste. Die Fahrt zu der halb verfallenen Mission mit den Gräbern aus der Pionierzeit in völliger Abgeschiedenheit ist ein echtes Abenteuer. Der scheue Bergpuma ist in der Wüstengegend beheimatet und mit viel Glück ergibt sich vielleicht die Möglichkeit diese einzigarten Tiere zu beobachten. Wir übernachten inmitten der Kakteenwildnis.
6. Tag:Scammon´s Lagoon
Immer weiter südwärts geht die Reise. Zwischen Strand und Wüste erstreckt sich ein Meer weißer Sandwogen, die gigantischen Sarafandünen von Guerrero Negro. Wir übernachten direkt am Meer in der Scammon’s Lagoon im „Parque Natural de la Ballena Gris“, einem Nationalpark zum Schutze der Grauwale, die hier in den Lagunen ihre Jungen zur Welt bringen.
7. Tag:Bootstour und Weiterfahrt nach San Ignacio
Mit einem Boot fahren wir hinaus in die Lagune. Oft sind schon vom Ufer aus zahlreiche Wale zu sehen. Vom Boot aus können manchmal je nach Jahreszeit zwanzig oder sogar mehr Wale beobachtet werden. Oft kommen die Wale so nahe, dass man sie vom Boot aus berühren kann. Wir verlassen die Lagune und gelangen in das idyllische Örtchen San Ignacio. Hier gedeihen Dattelpalmen, Feigen, Orangen und Trauben in paradiesischer Fülle. Die schattige Plaza und die aus Stein erbaute Missionskirche bilden den idyllischen Ortskern von San Ignacio. Wir schlagen unsere Zelte in einem wunderschönen Palmenhain auf und bereiten uns auf die bevorstehende Canyonwanderung vor.
8. Tag:Bergdorf San Francisco / Canyon San Pablo
Am frühen Morgen fahren wir von Meereshöhe auf spektakulärer Bergstrecke durch atemberaubende Schluchten in das Bergdorf San Francisco. Unterwegs haben wir phantastische Ausblicke, die Straße führt abenteuerlich durch eine eindrucksvolle Kakteen- und Bergwildnis zu unserem Ausgangspunkt. Die Menschen in dem Bergdorf leben fast wie in vergangenen Tagen, ein wichtiges Transportmittel ist immer noch das Muli. Wir starten zu einem Höhepunkt unserer Erlebnisreise durch die Baja California Sur in den Canyon San Pablo und besuchen Höhlen mit sagenhaften Felszeichnungen einer alten Indianerkultur (Weltkulturerbe). Die Ausrüstung für die kommenden 3 Tage wird auf Maultiere verladen. Die Teilnehmer tragen nur einen kleinen Tagesrucksack – alles andere tragen die Lasttiere für uns. Durch eine beeindruckende Berg- und Kakteenlandschaft gelangen wir an den Rand des Canyons San Pablo und haben einen atemberaubenden Ausblick. In ca. 3 Stunden steigen wir in den nur zu Fuß zugänglichen Canyon hinab bis zur Rancho Santa Teresa. Wir schlagen unser Camp inmitten dieser Canyonlandschaft auf. (Gehzeit: ca. 3 Std.)
9. Tag:Canyonwanderung
Wir wandern ein Stück auf dem Canyongrund entlang und genießen einen ganzen Tag in dieser paradiesischen Oase mit einer reichhaltigen Flora und haben genügend Zeit zum Baden und Relaxen. Wir besuchen verschiedene Stellen mit etwa 5000 bis 7000 Jahre alten und gut erhaltenen Felszeichnungen. Die dargestellten Jagdszenen und Tierzeichnungen lassen vermuten, dass die Tierwelt zu jener Zeit recht vielfältig war. In dieser Gegend befindet sich eine der reichhaltigsten prähistorischen Bildergalerien unseres Planeten. Künstler einer unbekannten Kultur haben Jagdszenen und einen wahren Tumult an Tieren und überlebensgroßen Menschen auf die Felswände gemalt. (Gehzeit: ca. 3 Std.)
10. Tag:Canyonwanderung - San Ignacio
Heute wird unser Gepäck auf unsere Packtiere verladen und wir treten unseren Aufstieg zum Canyonrand wieder an. Wir genießen immer wieder phantastische Ausblicke in diese einmalige Kakteen- und Schluchtenlandschaft. Wir verlassen diese imposante Berglandschaft und gelangen wieder in das idyllische Örtchen San Ignacio, wo wir unser Camp errichten.
11. Tag:Walbeobachtung Lagune San Ignacio
Der heutige Tag bleibt zur freien Verfügung. Wer möchte, kann an einer Walbeobachtungstour in der Lagune von San Ignacio teilnehmen (fakultativ ca. US$ 55,–) oder durch den idyllischen Ort San Ignacio schlendern und diese Oase mit Dattelpalmen, Feigen, Orangen und Trauben erkunden.
12. Tag:Bahia Concepcion
Nach einem kurzen Stopp in dem ehemals französisch geprägten Städtchen Santa Rosalia gelangen wir entlang der malerischen Küste des Golfs von Kalifornien in die Palmenoase Mulege und besichtigen eine Jesuitenmission aus der Gründungszeit. Wir erreichen mit der Bahia Concepcion einen der schönsten Abschnitte der Baja California. Über unglaubliche 60 km erstreckt sich dieser Küstenabschnitt an der Sea of Cortez und die traumhaften Strände laden zu einem erfrischenden Bad ein. Wir schlagen unsere Zelte für 2 Nächte an einem schönen Strand auf.
13. Tag:Bahia Concepcion
Den heutigen Tag verbringen wir hier in der Bahia Concepcion. Wir haben die Möglichkeit, bei einer Wanderung durch ein ausgetrocknetes Flussbett die einzigartige Landschaft und Flora zu erkunden (Gehzeit: ca. 2 Std.) oder den Tag hier direkt am Strand zu verbringen. Ab 4 Personen kann auch eine Bootstour ab/bis Loreto organisiert werden (fakultativ). Die Gewässer vor Loreto sind Heimat von Blau- und Finnwalen und natürlich von unzähligen Delphinen.
14. Tag:Loreto - San Javier
Loreto ist eine der ältesten ständig bewohnten Siedlungen der Baja California. Der sympatische Ortskern mit liebevoll angelegten Gärten lädt zu einem Besuch der Missionskirche ein. 1697 kamen hier die ersten Jesuiten an Land und erkundeten dieses Gebiet. Nach einer Pause fahren wir weiter zur Mission San Javier in der grandiosen Bergszenerie der Sierra de la Giganta, einem Gebirgszug, der sich schroff aus den tiefblauen Wassern des kalifornischen Golfes emporhebt. Die prächtige Missionskirche wurde 1699 von Jesuiten erbaut, ist in ihrem Originazustand erhalten und wurde nie zerstört. In den immer noch genutzen Gärten mit einem ausgeklügelten Bewässerungssystems schlendern wir im Schatten durch jahrhunderte alte Olivenhaine. Unser Nachtlager schlagen wir in der Nähe der Missionskirche auf.
15. Tag:La Paz
Weite Ebenen, Kalkhügel und tiefe Erosionstäler bilden den Rahmen für unsere Fahrt durch wüstenähnliche Landschaften vorbei an Cardóns und Ocotillos bis nach La Paz. Die Stadt blickt auf eine turbulente Geschichte zurück (Indianer, spanische Conquistadores, Perlensucher, Jesuiten, Padres, amerikanische Soldaten, Freibeuter, Abenteuerer und Glücksritter). Direkt am Strand schlagen wir unser Camp für 2 Nächte auf.
16. Tag:Bootstour Espiritu Santo
Wir machen eine Bootstour zur Robbeninsel bei Espiritu Santo und haben die einmalige Gelegenheit, hier an einer der bedeutendsten Robbenkolonien mit unserer Schnorchelausrüstung mit diesen possierlichen Tieren um die Wette zu schwimmen, wobei von vornherein klar ist, wer diese Wette gewinnen wird. An einem der einsamen Strände, die den Karibikstränden in nichts nachstehen, haben wir Gelegenheit, mit Taucherbrille und Schnorchel die farbenprächtige Unterwasserwelt des Golfs von Kalifornien zu entdecken. Oft halten sich auch in den Wintermonaten die bis zu 14 m langen aber friedlichen Walhaie in diesen Buchten auf. Unvergesslich sind sicherlich die Unterwasserbegegnungen mit diesen sanften Riesen. Die Möglichkeit Walhaie zu sehen ist aber sehr stark von den örtlichen Gegebenheiten abhängig.
17.-18. Tag:Sierra de la Laguna
Weiter geht unsere Fahrt in die faszinierende Bergwelt der Sierra de la Laguna. Wir unternehmen eine Canyonwanderung und gelangen durch gewaltige Steinformationen und üppige Vegetation zu schönen Aussichtspunkten. Klare, von einem Bergflüsschen in den Fels geschliffene Pools, laden zu einem erfrischenden Bad ein. (Gehzeit: ca. 3 Std.)
19. Tag:Cabo San Lucas
Wir fahren bis nach Cabo San Lucas und unternehmen eine Bootsfahrt zum „Land’s End“, einer bizarren Felsformation am südlichsten Punkt der Halbinsel und haben noch einmal die Möglichkeit, an einem herrlichen, zu beiden Meeren hin offenen Sandstrand, die Erlebnisse der Reise Revue passieren zu lassen – Hotelübernachtung.
20. Tag:San Jose del Cabo / Rückflug
Von San José Del Cabo aus treten wir unseren Heimflug an.

 

 

Hinweis:

Bei der Canyonwanderung wird das gesamte Gepäck und die Ausrüstung von den Lasttieren getragen.
Aufgrund örtlicher Gegebenheiten/Wetterbedingungen kann eine Änderung/Routenumstellung erforderlich werden.
Je nach Termin kann die Reise auch in umgekehrter Reihenfolge stattfinden.
In manchen Jahren erreichen die Wale die Buchten der Bahia California erst Anfang Januar, so dass an den Weihnachtsterminen die Walbeobachtungen nicht immer optimal möglich sind.

Kontakt

 

99444 Blankenhain
Waldecker Str. 11a

 

036459.634360


Vancouver Spezialist
Kalifornia Experte