Wandern im Westen der USA

15 Tage geführte Hoteltour

Höhepunkte

  • 4 Tage Yosemite Nationalpark
  • 4 Tage Grand Canyon 
  • Havasupai Canyon und Bryce Canyon
  • Golden Gate und Flair im charmanten San Francisco
  • Casinos und Glamour im schillernden Las Vegas
  • vom Tal des Todes durch die großen, teilweise immergrünen Nationalparks des Südwestens erleben wir Natur pur

Termine/Preise: p.P. in DZ inkl. Flug

Einzelzimmerzuschlag:   1100€  (1/2 DZ buchbar)

Reise-Nr.  von bis Preis in €  Status 
Uwi 41011 19.05.18 02.06.18 4.598 buchbar  
Uwi 41012 02.06.18 16.06.18 4.598 buchbar
Uwi 41013 15.09.18 29.09.18 4.598 buchbar
Uwi 41014 29.09.18 13.10.18 4.598 buchbar

3% Frühbuchervorteil 2018 bis 31.10.17

 

Teilnehmerzahl:

 

mind:  8    max:   14 Personen 

 

ab 4 Personen als Privatreise buchbar

Eingeschlossene Leistungen:

  • Flug mit Lufthansa und/oder United Airlines in der Economyclass nach San Francisco und zurück von Las Vegas (*Termine nach Las Vegas und zurück von San Francisco)
  • Flughafentransfers im Reiseland und Transport während der Reise im klimatisierten Van
  • 13 Übernachtungen in Mittelklassehotels, -motels, -lodges in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 13 x Frühstück, 12 x Picknick-Lunch
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren gemäß Reiseverlauf
  • Immer für Sie da: deutschsprachige, qualifizierte Wikinger-Reiseleitung (gleichzeitig Fahrer)
  • Gepäcktransport: An den Tagen 11-13 (*bzw. 2-4) steht für die Gruppe ein Muli für den Transport von Ausrüstung (primär Picknick-Lunch) zur Verfügung. Planen Sie bitte, benötigte Kleidung im Tagesrucksack zu transportieren. Das Hauptgepäck bleibt im Van.

 

Reiseroute

 

Reiseverlauf von San Francisco nach Las Vegas:
1. Tag: Anreise
Abflug in den Südwesten der USA. Ankunft in San Francisco und Transfer ins Hotel. Hotelübernachtung in San Francisco.
2. Tag: San Francisco
Zu Fuß erkunden wir vormittags kurz die bekanntesten Highlights der Stadt. Wenn sich erst einmal der berühmte Nebel verzogen hat, können wir vielleicht schon am Morgen einen Blick auf die Gefängnisinsel Alcatraz erhaschen, wo einst Al Capone inhaftiert war. Dann machen wir uns auf den Weg in Richtung Sierra Nevada und erreichen gegen Abend unsere Lodge nahe des Yosemite-Nationalparks. 3 Übernachtungen beim Yosemite-NP. 320 km. (F, M)
3. - 4. Tag: Yosemite-Nationalpark
Einer der schönsten und beliebtesten Nationalparks der USA wartet auf uns. Der Yosemite-NP verdankt seine auffällige Schönheit den in die Höhe ragenden, steinernen Klippen, von denen sich zahlreiche Wasserfälle in die Tiefe stürzen: vor allem dem El Capitan Monolithen, Glacier Point und Half Dome. Auf drei verschiedenen Wanderungen entlang der Panoramastraße erleben wir die wunderschönen Ecken des Parks. Die gigantischen Mammutbäume, die schroffen Granitwände und die beeindruckenden Wasserfälle bleiben uns sicher noch lange in Erinnerung. (2 x F, 2 x M),

Panorama Trail (GZ: 5-6 Std., +300 m, -700 m) - einige Etappen ohne RL

North Dome (GZ: 5-6 Std., +500 m, -500 m)
5. Tag: Lone Pine
Erneut schnüren wir die Wanderschuhe und erreichen nach einem Anstieg den freistehenden Lembert Dome. Nach der Rückkehr fahren wir über den Tioga Pass weiter Richtung Süden, vorbei am überaus salzigen und bizarr erscheinenden Mono Lake bis nach Lone Pine. Von hier aus können wir zum Sonnenuntergang vielleicht einen Blick auf den Mount Whitney erhaschen. Hotelübernachtung in Lone Pine. 515 km. (F, M)

Lembert Dome (GZ: 2-3 Std., +200 m, -260 m)
6. Tag: Death Valley
Kein Lüftchen weht während wir die kurvenreichen Straßen im Death Valley durchqueren. Wer hätte gedacht, dass die heißeste und trockenste Region Nordamerikas solch eine erstaunliche und wunderschöne Landschaftsvielfalt aufweist? Goldgelbe Sanddünen wechseln sich mit scharfen Felsskulpturen und Vulkankratern ab. Hotelübernachtung in St. George. 550 km. (F, M)
7. Tag: Zion-Nationalpark
Wir durchqueren das Tor zum Zion-NP und werden von gigantischen Monolithen aus Sandstein begrüßt. Die anspruchsvolle Wanderung zum Angels Landing gehört zu den spektakulärsten der Region und wir werden am Ende mit einem atemberaubenden Rundblick über die sandroten Felsen des Nationalparks belohnt. Abschnittsweise waten wir an einer Engstelle des Virgin Rivers im seichten Wasser, das durch die Schlucht hinunter rinnt. Hier gibt es kein Ufer, nur eindrucksvolle, bis zu 500 m steile Wände. 2 Hotelübernachtungen beim Bryce Canyon-Nationalpark. 230 km. (F, M)

Angels Landing (GZ: 5-6 Std., +450 m, -450 m) - einige Etappen ohne RL
8. Tag: Traumlandschaft Bryce
Mit seinen tausenden orangenen, rostroten Felsnadeln, den so genannten Hoodoos, hat der Bryce Canyon bisher noch jeden Besucher verzaubert. Es heißt heute "früh aus den Federn" denn nur dann haben wir die Chance, ein beeindruckendes Lichtspiel mitzuerleben - den beliebten Sonnenaufgang über dem Bryce Canyon. Anschließend haben wir ausreichend Zeit, den Park mit seinen unzähligen Kalksteinskulpturen und Felsfackeln zu erwandern. (F, M)

Fairyland Loop, Navajo Loop, (GZ: 4-6 Std., +300 m, -300 m)
9. Tag: Navajo Country
Bevor wir uns auf den Weg zum Grand Canyon machen, durchqueren wir das Gebiet der Navajo Indianer und machen einen Abstecher nach Page. Hier besuchen wir den Antelope Canyon (fakultativ). Von außen nur ein unscheinbarer Felsspalt, die Innenansicht des Slot Canyons ist dafür umso spektakulärer. Durch eine kleine Öffnung dringt etwas Licht in die Schlucht und lässt die Sandsteinfelsen für uns in allen Farben leuchten. 2 Übernachtungen beim Grand Canyon-Nationalpark. 460 km. (F, M)
10. Tag: Grandiose Schlucht
Nun stehen wir tatsächlich am Rand des Grand Canyon - wohl die bekannteste Schlucht unseres Planeten. Der Blick in die bis zu 1.800 m tiefe Kluft ist einfach überwältigend und die Weite der schier endlosen Schlucht kaum fassbar. Wir haben ausreichend Zeit, verschiedene Blicke auf den Canyon und den Colorado River, welcher sich wie ein grünes Band durch den Canyon schlängelt, zu werfen. Eindrücke die man so schnell nicht wieder vergessen wird!

(F, M) Plateau Point, (GZ: 7-8 Std., +1.000 m, -800 m) - ohne RL
11. Tag: Abstieg Havasupai
Wir fahren weiter nach Hilltop. Hier beginnt unsere Wanderung in das Indianer Reservat, in einem Seitenarm des Grand Canyon gelegen. Durch eine atemberaubende karge Felslandschaft wandern wir, immer auf der Suche nach versteckten Wasserfällen, in das Dorf Supai, das nur zu Fuß oder mit Pferden bzw. Mulis erreichbar ist. 2 Lodgeübernachtungen im Havasupai Canyon. 320 km. (F, M)

Canyon-Boden (GZ: 4-5 Std., -800 m)
12. Tag: Entspannung im Canyon
Der ganze Tag steht uns für Aktivitäten in dieser herrlichen Canyon Landschaft zur Verfügung. Wir erkunden die malerischen Wasserfälle unterhalb des Dorfes, wo wir ein erfrischendes Bad nehmen können und begeben uns auf weitere kleine Wanderungen, um die Umgebung besser kennen zu lernen. (F, M), (GZ: 1-2 Std., +/- 50 m)
13. Tag: Las Vegas
Wir nehmen Abschied von diesem schönen Ort der Stille und der Idylle des abgeschiedenen Havasupai Canyons und wandern zurück zum Ausgangspunkt. Wer auf den anstrengenden Aufstieg verzichten möchte, kann auch per Helikopter aufliegen (fakultativ u. ggf. nicht verfügbar, ca. US$ 110 p. P. - zahlbar vor Ort). Während unserer Fahrt nach Las Vegas lässt sich schon bald das Lichtermeer der Spielermetropole in der Ferne ausmachen. Den Abend in Las Vegas können wir ganz nach Belieben gestalten, die Möglichkeiten sind sprichwörtlich unbegrenzt. Hotelübernachtung in Las Vegas. 340 km. (F, M), (GZ: 4-5 Std., +800 m)
14. Tag: Heimreise
Flughafentransfer und Rückflug. (F)
15. Tag: Ankunft

Reiseverlauf von Las Vegas nach San Francisco:
1.Tag: Anreise
Abflug in den Südwesten der USA. Ankunft in Las Vegas und Transfer ins Hotel. Hotelübernachtung in Las Vegas.
2.Tag: Von Las Vegas zum Havasupai Canyon
Wir fahren weiter nach Hilltop. Hier beginnt unsere Wanderung in das Indianer Reservat, in einem Seitenarm des Grand Canyon gelegen. Durch eine atemberaubende karge Felslandschaft wandern wir, immer auf der Suche nach versteckten Wasserfällen, in das Dorf Supai, welches nur zu Fuß oder mit Pferden erreichbar ist. GZ 4-5 Stunden. 2 Lodgeübernachtungen im Havasupai Canyon. 360 km. (F, M)
3.Tag: Entspannung im Canyon
Der ganze Tag steht uns für Aktivitäten in dieser herrlichen Canyon Landschaft zur Verfügung. Wir erkunden die malerischen Wasserfälle unterhalb des Dorfes, wo wir ein erfrischendes Bad nehmen können und begeben uns auf weitere kleine Wanderungen, um die Umgebung besser kennen zu lernen. (F, M)
4.Tag: Grand Canyon
Wir nehmen Abschied von diesem schönen Ort der Stille und der Idylle des abgeschiedenen Havasupai Canyons und wandern zurück zum Ausgangspunkt. Anschließend fahren wir zum Grand Canyon Nationalpark. 2 Motelübernachtungen am Grand Canyon. 320 km. (F, M)
5.Tag: Grandiose Schlucht
Wer zum ersten Mal über den Rand des gewaltigen Grand Canyons blickt, ist überwältigt. Die Weite der schier nicht enden wollenden Schlucht ist kaum zu fassen. Wir haben ausreichend Zeit, verschiedene Blicke auf den Canyon und den Colorado River, welcher sich wie ein grünes Band durch den Canyon schlängelt, zu werfen. Die Eindrücke vergisst man so schnell nicht. (F, M)
6.Tag: Zum Bryce Canyon
Bevor wir uns auf den Weg zum Bryce Canyon machen, durchqueren wir das Gebiet der Navajo Indianer und machen einen Abstecher nach Page. Wir besuchen den Antelope Canyon (fakultativ) und lassen uns von den verschiedenen Formationen verzaubern, die über die Jahre durch Wasser und Wind in den Sandstein geformt wurden. Gerade zur Mittagszeit malt die Sonne hier die verschiedensten Motive und Gesichter an die Wände. 2 Übernachtungen beim Bryce Canyon-Nationalpark. 460 km. (F, M)
7.Tag: Traumlandschaft Bryce
Wenn wir heute früh aufstehen, haben wir eine Chance, ein wundervolles Lichtspiel mitzuerleben - den beliebten Sonnenaufgang über dem Bryce Canyon. Der Blick auf die rot und gelb gefärbten Hoodos versetzt uns in eine Traumlandschaft. Wir haben den ganzen Tag Zeit, diesen Park mit seinen unzähligen Kalksteinskulpturen und Felsfackeln zu erwandern. (F, M)
8.Tag: Zion-Nationalpark
Die anspruchsvolle Wanderung zum Angels Landing gehört zu den spektakulärsten der Region und wir werden am Ende mit einem atemberaubenden Rundblick über die sandroten Felsen des Zion-Nationalparks belohnt. Abschnittsweise waten wir an einer Engstelle des Virgin Rivers im seichten Wasser, das durch die Schlucht hinunter rinnt. Hier gibt es kein Ufer, nur eindrucksvolle, bis zu 500 m steile Wände. 1 Hotelübernachtung in Hurricane. 130 km. (F, M)
9.Tag: Death Valley
Kein Lüftchen weht während wir die kurvenreichen Straßen im Death Valley durchqueren. Wer hätte gedacht, dass die heißeste und trockenste Region Nordamerikas solch eine erstaunliche und wunderschöne Landschaftsvielfalt aufweist? Goldgelbe Sanddünen wechseln sich mit scharfen Felsskulpturen und Vulkankratern ab. Hotelübernachtung in Lone Pine. 610 km. (F, M)
10.Tag: Von Lone Pine ins Yosemite Valley
Heute fahren wir in Richtig des Yosemite Nationalparks. Dort angekommen unternehmen wir unsere erste Wanderung, zum Lembert Dome. 3 Übernachtungen beim Yosemite-Nationalpark. 515 km. (F, M)
11-12.Tag: Yosemite-Nationalpark
Einer der schönsten und beliebtesten Nationalparks der USA wartet auf uns. Der Yosemite-NP verdankt seine auffällige Schönheit den in die Höhe ragenden, steinernen Klippen, von denen sich zahlreiche Wasserfälle in die Tiefe stürzen: vor allem dem El Capitan Monolithen, Glacier Point und Half Dome. Auf drei verschiedenen Wanderungen entlang der Panoramastraße erleben wir die wunderschönen Ecken des Parks. Die gigantischen Mammutbäume, die schroffen Granitwände und die beeindruckenden Wasserfälle bleiben uns sicher noch lange in Erinnerung. (2 x F, 2 x M)
13. Tag: San Francisco
Wir verlassen den Park und die Sierra Nevada und machen uns auf den Weg nach San Francisco. Zu Fuß erkunden wir hier die bekanntesten Highlights der faszinierenden Stadt am Pazifik. Hotelübernachtung in San Francisco. 320 km. (F, M)
14.Tag: Heimreise
Flughafentransfer und Rückflug. (F)
15.Tag: Ankunft

 

 

 

Kontakt

 

99444 Blankenhain
Waldecker Str. 11a

 

036459.634360


Vancouver Spezialist
Kalifornia Experte